Joe Exotic wurde in ein anderes US-Gefängnis verlegt. Bei ihm wurde Prostatakrebs diagnostiziert.
Der ehemalige Privatzoo-Betreiber Joe Exotic sitzt derzeit selbst hinter Gittern.
Der ehemalige Privatzoo-Betreiber Joe Exotic sitzt derzeit selbst hinter Gittern. - ©2020 NETFLIX

Joe Exotic ist nach einer Prostatakrebs-Diagnose in ein anderes Gefängnis verlegt worden. Exotic wurde durch die Netflix-Dokuserie «Tiger King» international bekannt.

Das sollen zuständige Beamte dem US-Promi-Portal «TMZ» bestätigt haben. Exotic sei nun in einem Federal Medical Center in der Nähe der Kleinstadt Butner im Bundesstaat North Carolina. Das Gefängnis besitzt unter anderem eine Einrichtung, die auf die Behandlung von Krebspatienten spezialisiert ist.

«Aggressiver Krebs»

Der ehemalige Betreiber eines Privatzoos wurde durch die Netflix-Dokuserie «Tiger King» international bekannt. Anfang November hatte Joseph Maldonado-Passage, so sein bürgerlicher Name, seine Erkrankung öffentlich gemacht. In einem Brief hatte er erklärt, dass nach einer Prostatabiopsie «aggressiver Krebs» bei ihm festgestellt worden sei. Ergebnisse weiterer Tests stünden noch aus.

Maldonado-Passage wurde 2019 unter anderem wegen versuchter Erteilung eines Auftragsmordes zu 22 Jahren Haft verurteilt. Kürzlich ist die zweite Staffel der Doku-Serie «Tiger King» bei Netflix gestartet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Joe Exotic wurde Prostatakrebs diagnostiziert.
  • Nun wurde er in ein anderes Gefängnis verlegt, wo er behandelt werden kann.

Mehr zum Thema:

Netflix Krebs Haft