Kasia Lenhardt, die Ex von Jérôme Boateng, wurde vor zwei Wochen tot aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft schliesst Fremdverschulden aus. Ihre Fans laufen Sturm.
Jerome Boateng
Kasia Lenhardt ist unerwartet verstorben. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Kasia Lenhardt wurde vor zwei Wochen tot in ihrer Wohnung gefunden.
  • Laut Obduktionsbericht wird Fremdverschulden ausgeschlossen.
  • Die Fans des Models attackieren nun den Rechtsmediziner aufs Schlimmste.

Zwei Wochen nach dem Tod von Ex-«Germany’s Next Topmodel»-Kandidatin Kasia Lenhardt (†25) haben Fans und Angehörige nun endlich Gewissenheit.

Jerome Boateng
Kasia Lenhardt, Ex-«Germany’s Next Topmodel»-Kandidatin: Die 25-Jährige wurde tot im Berliner Stadtteil Charlottenburg aufgefunden. - Instagram

Das Model, das sich kurz zuvor von Bayern-Profi Jérôme Boateng (32) trennte, wurde leblos in seiner Berliner Wohnung gefunden. Sie hinterlässt einen sechsjährigen Sohn.

kasia
Jérôme Boateng und Kasia Lenhardt waren ein Paar. - Instagram / @kasia_lenhardt

Bislang war die Todesursache nicht bekannt, gestern teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin das offizielle Obduktionsergebnis mit.

«Eine Obduktion im Institut für Rechtsmedizin der Charité Berlin hat keine Hinweise für ein Fremdverschulden ergeben», heisst es. Weitere Auskünfte seitens der Behörde seien allerdings nicht möglich.

Kasias Fans attackieren Gerichtsmediziner

Doch offenbar sind viele Fans mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Auf Instagram wird wild spekuliert.

«Ich glaube es nicht! Nie und nimmer! Sie hat sich von niemandem verabschiedet und machte einen normalen Eindruck. Sie verschickte noch unauffällige Sprachnachrichten an die Familie», schreibt ein Fan.

Jérôme Boateng
Kasias Mutter teilt ihren Schmerz mit den Fans. - Instagram

Ein anderer tobt: «Heutzutage kann man sich mit Geld vieles kaufen, sogar eine Falschaussage von einem Dr. Tskokos, oder wie der heisst.»

«Die Toten einfach ruhen lassen»

Damit ist der Gerichtsmediziner Dr. Michael Tsokos, der die Obduktion selbst durchgeführt hatte, gemeint. Der Arzt wurde in den letzten Tagen immer wieder wüst beschimpft. Fans warfen ihm vor, dass die Untersuchung «nicht sauber abgelaufen» sei.

Auf seinem Instagram-Profil meldet er sich nun zu Wort, um den Spekulationen ein Ende zu setzten Tsokos stellt klar: «Es kann sich jeder darauf verlassen, dass die Obduktion von Kasia Lenhardt unabhängig und gewissenhaft durchgeführt wurde.»

Jérôme Boateng
Kasia Lenhardt im August 2020 auf Mykonos. - Instagram

Im Obduktionsaal sind immer mehrere Personen anwesend. Im Falle der 25-Jährigen sogar eine Vertreterin des Berliner Landeskriminalamtes, erklärt er. «Manchmal muss man die Toten einfach ruhen lassen», schliesst der Rechtsmediziner ab.

Ermittlungen gegen Jérôme Boateng

Gestern wurde zudem bekannt, dass gegen Lenhardts Ex-Partner Jérôme Boateng eine Untersuchung läuft. Und zwar wegen Verdachts der vorsätzlichen Körperverletzung.

Jérôme Boateng
Ein Bild aus vergangenen Tagen: Jérôme Boateng und Kasia Lenhardt. - Instagram / @kasia_lenhardt

Gemäss der «Bild»-Zeitung geht es um ein gerissenes Ohrläppchen. Der Vorfall soll sich im Oktober 2019 zugetragen haben.

****

Brauchen Sie Hilfe?

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Dargebotene Hand (www.143.ch).

Unter der kostenlosen Hotline 143 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern. Diese können Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen.

Auch eine Kontaktaufnahme über einen Einzelchat oder anonyme Beratung via Mail ist möglich.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

InstagramArztTod