Der Komiker Jean-Marie Bigard veröffentlichte 2021 das «Bigard-Magazin» mit Nacktfotos der Schauspielerin Jennifer Lawrence – 20′000 Euro Busse.
Jean-Marie Bigard
Jean-Marie Bigard ist ein französischer Komiker - Viele konnten über sein Magazin jedoch nicht lachen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das «Bigard-Magazin» muss eine Busse von 20'000 Euro zahlen.
  • In dem Heft wurden gehackte Nacktfotos von Jennifer Lawrence veröffentlicht.

Am 22. Juli 2021 war das «Bigard-Magazin», des französischen Komikers Jean-Marie Bigard, an einigen Kiosken in Frankreich erhältlich. In dem Heft waren viele Witze zu lesen, jedoch waren auch Nacktfotos darin enthalten. Auch US-Schauspielerin Jennifer Lawrence war nackt im Heft abgebildet.

Die Fotos von Lawrence hat sie jedoch nicht selbst veröffentlicht, sondern wurden sie 2014 von ihrem Computer gehackt. Nun muss das «Bigard-Magazin» der 31-Jährigen eine Entschädigung von 20′000 Euro zahlen, wie das Gericht in Nanterre mitteilt.

Der Richter, so verrät «Le Parisien», begründete seine Entscheidung wie folgt: «Jennifer Lawrence hat moralischen Schaden erlitten, der durch die Verletzung ihres Privatlebens und ihres Rechts auf ihr Image entstand.»

Mehr zum Thema:

Computer Gericht Witz Jennifer Lawrence Euro