Der Publikumspreis des Filmfestivals Locarno ging nach Österreich: Ausgezeichnet wurde der Anti-Kriegs-Thriller «Hinterland» von Regisseur Stefan Ruzowizky.
Der Trailer zu «Hinterland» von Stefan Ruzowizky.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zum Abschluss des 74. Filmfestivals Locarno am Samstag wurde der Publikumspreis verliehen.
  • Dieser ging an den österreichischen Anti-Kriegs-Thriller «Hinterland».
  • Produziert wurde er von Regisseur Stefan Ruzowizky und zeigt Matthias Schweighöfer.

Zum Abschluss des 74. Internationalen Filmfestivals Locarno wurden am Samstagabend auf der Piazza Grande die bereits am Nachmittag verkündeten Preisträger vorgestellt.

Dazu gehört die deutsche Schauspielerin Saskia Rosendahl. Sie wurde im Nachwuchs-Wettbewerb «Cineasti del presente» («Filmemacher der Gegenwart») ausgezeichnet. Und zwar für ihre Leistung in der deutschen Romanverfilmung «Niemand ist bei den Kälbern» (Regie: Sabrina Sarabi).

Publikumspreis geht an «Hinterland»

Den Tausenden Besuchern der Freiluft-Gala wurde auch verkündet, welcher Film den per Zuschauer-Abstimmung vergebenen Publikumspreis gewonnen hat. Die Ehrung ging an den österreichischen Anti-Kriegs-Thriller «Hinterland» von Regisseur Stefan Ruzowizky («Die Fälscher»).

In dem formal ausgetüftelten Film überrascht der deutsche Schauspielstar Matthias Schweighöfer («Keinohrhasen») als Charakterinterpret. Diesen Preis gewinnt jeweils ein ausserhalb aller Wettbewerbe bei einer der abendlichen Piazza-Aufführungen gezeigter Film.

Zum ultimativen Festival-Abschluss bekam der italienische Filmregisseur Daria Argento (80) einen Ehrenleoparden für sein Lebenswerk. Er ist vor allem für zahllose Horrorfilme wie «Suspiria» (1977) bekannt.

Der Award wurde ihm von der jetzt 71-jährigen Hollywood-Regie-Legende John Landis («Blues Brothers») überreicht. Dieser wurde am Vorabend ebenfalls mit einem Ehrenpreis des Festivals ausgezeichnet.

Mehr zum Thema:

Abstimmung Hollywood Gala Filmfestival Locarno