Zum ersten Mal seit dem überraschenden Tod ihrer Mutter Lisa Marie Presley hat Schauspielerin Riley Keough wieder eine Gala-Veranstaltung besucht.
Riley keough
Riley Keough, links, und Ben Smith-Petersen kommen zur Premiere von «Daisy Jones and The Six» am Donnerstag, 23. Februar 2023, im TCL Chinese Theatre in Los Angeles. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Schauspielerin Riley Keough (33) stellte in Los Angeles ihr neuestes Projekt vor.
  • «Daisy Jones & the Six» ist eine Serien-Adaption des gleichnamigen Buchs von Taylor Reid.
  • Es war der erste Auftritt der 33-Jährigen seit dem Tod ihrer Mutter Lisa Marie Presley.

Erstmals seit dem Tod ihrer Mutter Lisa Marie Presley (1968-2023) schritt Schauspielerin Riley Keough (33) wieder über einen roten Teppich. In Los Angeles erschien sie gemeinsam mit Ehemann Ben Smith-Petersen zur Premiere ihres neuen Projekts «Daisy Jones & the Six». Dieses ist eine Serien-Adaption des gleichnamigen Buchs von Taylor Jenkins Reid (39).

Für den Anlass wählte Keough ein elegantes Ensemble. Mit dem sie offenbar zugleich die Trauer um ihre verstorbene Mutter zum Ausdruck bringen wollte: Ganz in Schwarz posierte sie auf dem roten Teppich für die Fotografen.

Zu einem tief ausgeschnittenen Bustier kombinierte sie einen farblich passenden Paillettenrock. Auch für ihre spitz zulaufenden Stilettos und die ellbogenlangen Handschuhe wählte sie Schwarz. Farbliche Akzente setzte die Darstellerin dennoch mit goldeingelassenen Smaragd-Ohrringen im XXL-Format.

Karriereerfolg und private Trauer

Keough verkörpert in der Miniserie, die von Amazon produziert wird, die titelgebende Figur Daisy Jones. «Daisy Jones & the Six» spielt in den 70er Jahren und erzählt die Geschichte einer Musikgruppe, die internationalen Ruhm erlangt. Autorin Taylor Jenkins Reid hatte ihr Buch basierend auf ihren eigenen Erfahrungen in Bezug auf die Band Fleetwood Mac geschrieben.

Neben Keough spielen etwa auch «Die Tribute von Panem»-Star Sam Claflin (36) und «The Bad Batch»-Darstellerin Suki Waterhouse (31) mit. Bereits ab dem 3. März wird die Miniserie via Amazon Prime Video zu sehen sein.

Am 1. Februar dieses Jahres wäre Lisa Marie Presley, die Mitte Januar überraschend verstorben war, 55 Jahre alt geworden. Die genaue Todesursache ist weiterhin ungeklärt.

Am 22. Januar fand die Trauerfeier zu Ehren des einzigen gemeinsamen Kindes von Priscilla Presley (77) und Rock-'n'-Roll-Ikone Elvis Presley (1935-1977) statt.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

AmazonGalaTodMutter