Krimi-Autorin Donna Leon kauft aus Datenschutzgründen niemals im Internet ein. Sie befürchtet, dass solche Informationen missbraucht werden könnten.
Donna Leon
Donna Leon. Foto: Maurizio Gambarini/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Donna Leon verzichtet auf Käufe im Internet.
  • Dies tut die Krimi-Autorin bewusst aus Datenschutzgründung.
  • Die 79-Jährige befürchtet, dass ihre Informationen missbraucht werden könnten.

Krimi-Autorin Donna Leon (79), Schöpferin des legendären Commissario Brunetti aus Venedig, kauft nach eigenem Bekunden niemals online ein. Ihre Skepsis habe vor allem mit dem Datenschutz zu tun, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur: «Mir fällt die Kinnlade herunter, wenn ich bedenke, wie viel Informationen die Menschen aus ihrem Privatleben öffentlich preisgeben», sagte Leon. Sie selber kaufe sowieso nicht viel, und wenn, wolle sie die Ware sehen.

«Nicht, dass ich jetzt Marihuana im Keller anbaue oder einen Drogenring betreibe», sagte die in der Schweiz eingebürgerte amerikanische Autorin. «Ich finde, dass das, was man einkauft, oder mit wem man kommuniziert, niemand etwas angeht, den man nicht persönlich kennt.» Eines Tages könnten solche Informationen missbraucht werden. Sie vertraue nicht darauf, dass künftige Regierungen die heutigen Datenschutzmassnahmen beibehielten.

Mehr zum Thema:

Marihuana Internet Krimi