Die ersten 100 Tage vergehen wie im Flug. Für die Bidens ist im Weissen Haus aber noch immer vieles neu und ungewohnt.
Die Flagge der USA weht bei Sonnenaufgang über dem Weissen Haus. Foto: Shen Ting/Xinhua/dpa
Die Flagge der USA weht bei Sonnenaufgang über dem Weissen Haus. Foto: Shen Ting/Xinhua/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden müssen sich auch nach den ersten 100 Tagen im Weissen Haus noch an ihr neues Zuhause gewöhnen.

«Wir sind immer noch dabei, unser neues Zuhause kennenzulernen, herauszufinden, wo die Lichtschalter sind, und daran zu denken, Untersetzer auf den historischen Möbeln zu benutzen», sagte Jill Biden am Donnerstagabend (Ortszeit) bei einem Auftritt mit ihrem Ehemann in Duluth im US-Bundesstaat Georgia.

Einerseits sei es schwierig zu glauben, dass seit Joe Bidens Amtsantritt bereits 100 Tage vergangen seien. Andererseits seien die Tage so vollgepackt gewesen, dass die Zeit wie im Fluge vergangenen sei, sagte die First Lady.