Die Filme von Jodie Foster sind oft keine leichte Kost. In einem Interview erklärt sie, weshalb sie nicht gerne Liebeskomödien dreht.
jodie foster
Jodie Foster posiert für ein Foto. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die US-Schauspielerin Jodie Foster ist aus der Hollywood-Landschaft nicht wegzudenken.
  • Sie verrät, weshalb sie nicht gerne in Liebesfilmen auftritt.

Jodie Foster verrät, wieso man sie in keinen romantischen Komödien sieht. Die Hollywood-Darstellerin ist sehr wählerisch, was ihre Filme betrifft. Betrachtet man ihre Filmografie, dann fällt schnell auf, wie auffällig abwesend leichtere Kost wie Comedy- oder Liebesfilme sind.

jodie foster
Anthony Hopkins und Jodie Foster in «Das Schweigen der Lämmer». - Keystone

«Die Leute fragen mich, weshalb ich keine Komödien mache. Und ich sage dann, dass ich ‹Maverick› gemacht habe. Aber es gibt viele Gründe, wieso ich keine Komödien mache», erläutert die 58-Jährige.

Jodie Foster glaubt, dass Filme Leben verändern

«Ich mag sie, aber sie geben mir nicht das gleiche Gefühl der Bedeutsamkeit. Ich denke, sie können eine Woche lang Spass machen. Aber dann wirst du hungrig und denkst, dass du etwas Wichtigeres machen solltest.»

jodie foster
Die US-Schauspielerin Jodie Foster ist bekannt für ihre Rolle in «Das Schweigen der Lämmer». - Keystone

Die Oscar-Preisträgerin ist davon überzeugt, dass Filme Leben verändern können. «Wenn ein Film Bedeutung für dich hat, dann bedeutet es, dass er das auch mit anderen Leuten machen kann.» Das schildert Jodie Foster gegenüber der Zeitung «Sunday Times».

jodie foster
Regisseur Jonathan Demme (l.), mit Jodie Foster und Anthony Hopkins an der Oscar-Verleihung 1992. - Keystone

Schon als Kind sei sie von der Filmwelt fasziniert gewesen. «Für mich wurde Bedeutung durch Filme kanalisiert. Wenn du also nach meiner Meinung über John F. Kennedy gefragt hättest, hätte ich auf die Oliver Stone-Filme verwiesen», erklärt Jodie.

Mehr zum Thema:

Filme Hollywood Jodie Foster