BBC-Star Deborah James starb nach langem Leiden an Darmkrebs. Ihr letzte Rat an die Fans: «Findet ein lebenswertes Leben und kontrolliert euren Kot.»
Deborah James
Deborah James meldete sich auch aus dem Spital bei ihren Fans. - Instagram
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Deborah James nahm ihre Fans auf ihrem Leidensweg mit.
  • Sie stärkte damit das Bewusstsein über die Gefahr von Darmkrebs.
  • Sie rät allen, den Stuhlgang auf Darmkrebs-Hinweise zu kontrollieren.

Unverblümt teilte Deborah James (†40) ihren am Dienstag verlorenen, langen Kampf gegen den Darmkrebs. Auf Instagram hielt sie ihre eine Million Follower auf dem Laufenden, berichtet von ihren Ängsten und ihrem Leiden.

Unverblümt ist auch ihre letzte Botschaft, die ihre Familie mit den Fans geteilt hat: «Finde ein lebenswertes Leben, gehe Risiken ein, liebe innig, bereue nichts und habe immer rebellische Hoffnung.» Sie gibt auch noch einen allerletzten Ratschlag: «Überprüfe deinen Kot – es könnte dir das Leben retten.»

Erste Anzeichen von Darmkrebs können im Stuhlgang nachgewiesen werden. Basierend auf Stuhlproben kann eine Darmspiegelung durchgeführt werden, bei der der Tumor nachgewiesen werden kann.

Nicht nur in ihrer letzten Botschaft, sondern auch zu Lebzeiten setzte sich Deborah James für die Gesundheit ein. Mit ihrem öffentlichen Leidensweg wollte sie das Bewusstsein für Darmkrebs steigern. Mit einer Wohltätigkeitsorganisation sammelte sie rund acht Millionen Franken für betroffene Frauen. Dafür wurde sich auch von Queen Elizabeth (96) geehrt und von Prinz William (40) besucht.

Deborah James
Prinz William trifft Deborah James. - Instagram

Nach dem Tod der BBC-Moderatorin meldeten sich der Herzog und die Herzogin von Cambridge auf Instagram. Deborah James sei eine inspirierende und unbeirrbar mutige Frau gewesen, deren Erbe weiterleben werde.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz William Instagram Franken Queen Tod BBC