Heino wurde auf ein mögliches Comeback angesprochen. Die Chancen dafür haben auch schon besser gestanden.
Heino
Heino im April 2019. - AFP

Heino hat über ein mögliches «DSDS»-Comeback gesprochen. Seit 2015 ist Heino bei «DSDS» nicht mehr dabei. Er nahm nicht mehr neben Dieter Bohlen und Co. am Jurypult der Castingsendung Platz, weil RTL ihm keine endgültige Zusage geben konnte und er lieber auf Tour gehen wollte.

Im Interview mit dem «Berliner Kurier» offenbarte Heino seinen Entschluss: «Die entscheiden ja erst kurz vor Toresschluss, wer in der Jury sitzt – ich musste mich aber entscheiden, ob ich auf Tournee gehe oder nicht.»

Aber würde er noch einmal zurückkehren? Im Interview mit «Tag24» sagte er jetzt: «Da bin ich jetzt nicht mehr für empfänglich. Ich habe so viel zu tun. Das ist auch nicht mein Ding, jungen Leute, die sich da vorstellen zu sagen, sie können nicht singen, auch wenn es stimmt. Es fällt mir schwer, da ehrlich zu sein, weil ich bin immer einer, der zur Vorsichtigkeit rät.»

Einen Tipp für junge Menschen hat er daher auch: «Was man machen möchte, muss man auch lernen. Musik und Gesang muss man üben, studieren. Ein Sänger braucht zudem ein gutes Gehör.»

Auch Dieter Bohlen, der 20 Jahre lang in der Jury sass, ist ab diesem Jahr nicht mehr dabei. «Wir bedanken uns ausdrücklich bei der aktuellen Jury und insbesondere bei Dieter Bohlen als langjährigem Chefjuror.

Dieter Bohlen
Ex-«DSDS»-Chefjuror Dieter Bohlen beim Finale einer früheren Staffel. - TVNOW

Mit klaren Urteilen und feinem Gespür für musikalischen Mainstream im allerbesten Sinne ist er massgeblich am langjährigen Erfolg beider Shows beteiligt. Nach fast zwei Jahrzehnten gemeinsamer Erfolge ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Veränderung und Weiterentwicklung», sagte RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm in einer Mitteilung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Heino ist für ein «DSDS»-Comeback «nicht mehr für empfänglich».
  • Er geht nun lieber auf Tour.

Mehr zum Thema:

Dieter Bohlen RTL Heino DSDS