Für seine Rolle im Tarantino-Western «Django Unchained» erhielt Waltz 2013 einen Oscar als bester Nebendarsteller. In einem neuen Western soll er erneut einen Kopfgeldjäger mimen.
Christoph Waltz übernimmt an der Seite von Willem Dafoe in «Dead For a Dollar» eine Hauptrolle. Foto: -/Imagespace via ZUMA Wire/dpa
Christoph Waltz übernimmt an der Seite von Willem Dafoe in «Dead For a Dollar» eine Hauptrolle. Foto: -/Imagespace via ZUMA Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Hollywood-Star Christoph Waltz (64) will nach seiner oscargekrönten Rolle in dem Tarantino-Western «Django Unchained» wieder einen Western drehen.

An der Seite von Willem Dafoe (65, «Platoon», «Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit») übernimmt er in «Dead For a Dollar» eine Hauptrolle, wie das Kinoportal «Deadline.com» berichtete. Regie führt der Western-Experte Walter Hill (79, «Geronimo - Eine Legende», «Wild Bill», «Last Man Standing»), der auch Blockbuster wie «Nur 48 Stunden» drehte und die «Alien»-Filme produzierte.

«Dead For a Dollar» ist 1897 in New Mexico angesiedelt. Waltz soll einen Kopfgeldjäger spielen, der die angeblich entführte Frau eines reichen Geschäftsmannes im Nachbarland Mexiko aufspürt. Dort trifft er auch auf einen alten Widersacher (Dafoe).

In «Django Unchained» mimte Waltz den Kopfgeldjäger Dr. King Schultz, die Rolle brachte ihm 2013 den zweiten Oscar als bester Nebendarsteller ein. Der Schauspieler ist in dem kommenden James-Bond-Film «Keine Zeit zu sterben» an der Seite von Daniel Craig zu sehen.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Daniel Craig Dollar Filme