Charlène von Monaco teilt auf Instagram weihnachtliche Grüsse. Doch warum bekommen die Fans die Fürstin nie zu Gesicht?
Charlène von Monaco
Charlène und ihr Gatte Fürst Albert. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fürstin Charlène von Monaco hat ein schlimmes Jahr hinter sich.
  • An Weihnachten teilt sie festliche Grüsse mit ihren Fans.
  • Doch warum zeigt sich die Fürstin nie vor der Kamera?

Keine frohen Festtage für Charlène von Monaco (43)! Die Fürstin verbrachte einen Grossteil ihres Jahres in Südafrika, wo sie aufgrund einer Hals-Nasen-Ohrenoperation mehrmals operiert werden musste. Aktuell befindet sie sich in einer Zürcher Klinik.

Ob sie mit ihren Kids und Fürst Albert (63) Weihnachten feiern kann, ist nicht bekannt.

Auf Social Media teilt sie trotz allem feierliche Grüsse an ihre 389'000 Follower. «Ich wünsche euch allen wundervolle und sichere Festtage. Ich sende euch ganz viel Liebe», schreibt die Ex-Sportlerin.

Auffällig: Statt eines Fotos der Fürstin mit ihrer Familie gibt es lediglich eine Zeichnung.

Erst kürzlich brachte eine spanische Journalistin die Gerüchteküche zum Brodeln. Sie behauptet, den Grund für Charlènes Versteckspiel zu kennen. Nach einem Beauty-Eingriff in Dubai soll das Gesicht der schönen Fürstin «schrecklich entstellt» sein, so die Insiderin.

Indiz: Die gebürtige Südafrikanerin trug bei ihrer Heimkehr nach Monaco als einzige eine Corona-Maske. Und auch am 7. Geburtstag ihrer Zwillinge zeigte sich die 43-Jährige nicht vor der Kamera.

Dass die Fans Charlène von Monaco nun bloss als Zeichnung zu Gesicht bekommen, dürfte die Gerüchte erneut anheizen.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Geburtstag Zwillinge Instagram Coronavirus Liebe Charlène von Monaco