Charlène von Monaco befindet sich noch immer in medizinischer Behandlung in der Schweiz. Der Palast meldete sich zum Stand ihrer Gesundheit.
Charlène von Monaco
Charlène von Monaco bei den letztjährigen Weihnachtsfeierlichkeiten. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Charlène von Monaco hält sich derzeit in einer Zürcher Klinik auf.
  • Der Palast gab nun ein vielversprechendes Update zu ihrer gesundheitlichen Lage.

Fürstin Charlène von Monaco unterzog sich in 2021 einer Operation. Grund dafür war eine Hals-Nasen-Ohren-Erkrankung. Durch die Behandlung in Südafrika war sie monatelang von ihrer Familie getrennt.

Inzwischen soll sie sich in einer Klinik in Zürich aufhalten. Dort soll sie noch bis zu ihrer vollständigen Genesung verweilen.

Genesung von Charlène von Monaco «zufriedenstellend»

Wie das Magazin «People» berichtet, sei die Monegassin auf dem Weg der Besserung. Das soll eine Mitteilung des Palasts vermitteln. «Prinzessin Charlène erholt sich zufriedenstellend und beruhigend», bestätigte das Fürstenhaus. Weiterhin wagte man eine vorsichtige Prognose: Es könne demnach noch «einige Monate dauern, bis sich ihre Gesundheit vollständig erholt hat».

Unklar ist auch, woran die Fürstin genau erkrankt ist. Zuletzt erklärte Gatte Albert II., dass es sich weder um Krebs noch um Covid handle. «Sie war überfordert mit den offiziellen Pflichten, dem Leben generell und selbst dem Familienleben», so der Fürst.

Mehr zum Thema:

Krebs Charlène von Monaco