Charlène von Monaco und Fürst Albert würden am 1. Juli ihren 10. Hochzeitstag feiern. Die Fürstin verbringt die Rosenhochzeit aber wohl ohne ihren Mann.
charlene
Ein Bild aus besseren Tagen: So glücklich strahlten Charlène und Albert nach ihrer standesamtlichen Trauung. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Charlène ist seit März dieses Jahres ohne Kinder und Albert in Südafrika.
  • Die Heimreise musste sie Ende Mai wegen einer Krankheit verschieben.
  • Ob sie für ihren zehnten Hochzeitstag endlich nach Monaco zurückreist?

Am 1. Juli ist es so weit: Fürstin Charlène von Monaco (43) und ihr Gatte Fürst Albert (63) feiern ihren 10. Hochzeitstag.

Am 1. Juli 2011 traute sich das Paar standesamtlich, am Tag darauf dann kirchlich in Monaco.

charlene
Hier strahlten sie vor Glück: Charlène und Albert bei ihrer kirchlichen Hochzeit am 2. Juli 2011.
charlene
Das Fürstenpaar bei seiner standesamtlichen Hochzeit.
charlene
Am 1. Juli 2011 trauten die beiden standesamtlich.

Die Rosenhochzeit wäre eigentlich Grund zur Freude, doch beim Fürstenpaar ziehen seit Längerem dunkle Wolken über den Liebeshimmel.

Der letzte offizielle Auftritt der beiden war im Januar. Die Ex-Sportlerin weilt seit Monaten in Südafrika, während Albert in Monaco auf die Zwillinge Jacques und Gabriella (6) aufpasst.

monaco
Albert von Monaco mit Gabriella und Jacques. - Twitter / @purepeople

Seit Ende des Lockdowns nehmen die Grimaldis wieder vermehrt am öffentlichen Leben teil, Charlènes Abwesenheit fällt deshalb besonders auf.

Sind Sie verheiratet?

Fürstin seit März in Südafrika

Laut «Bunte» ist die Fürstin schon seit März auf dem afrikanischen Kontinent. Der Beweis: ein Foto von ihr an der Beisetzung von König Goodwill Zwelithini (†72).

Dann im April postete die 43-Jährige einen fröhlichen Familien-Schnappschuss mit Albert und den Kids zu Ostern. Wo der aufgenommen wurde, ist nicht bekannt.

charlene
Prinzessin Charlène mit neuer Kurzhaarfrisur in Südafrika.
charlene
Charlène ist in Südafrika kaum wiederzuerkennen.
charlene albert
Die Twins und Albert besuchten Charlène in Südafrika.
charlene
Ostern feierte Familie noch gemeinsam.

Mitte Mai setzte sich die Ex-Profischwimmerin in für das Nashorn-Schutzprojekt «Thanda Foundation Trust» in Afrika ein.

Eigentlich wurde sie am 23. Mai für den Grossen Preis von Monaco zurückerwartet. Doch Charlène blieb in der alten Heimat. Angeblicher Grund: Eine Hals-Nasen-Ohren-Infektion.

Albert besuchte seine Gattin samt Kids zwar vor wenigen Wochen kurz in Afrika, doch lange blieb er nicht. Nachdem die Familie den Geburtstag von Charlènes Nichte Aiva gefeiert hatte, reisten Albert und die Zwillinge wieder zurück nach Europa.

Charlène von Monaco war einsam

Dass die Fürstin in Europa todunglücklich war, ist kein Geheimnis. In einem Interview vergangenes Jahr klagte sie, dass sie in Monaco kaum Freunde habe. Ihre Familie in Südafrika vermisse sie ganz schrecklich.

Fürstin Charlène von Monaco
Fürstin Charlène von Monaco mit Punk-Frisur. - Twitter/@carlawildman

Die Einsamkeit gepaart mit den Seitensprüngen ihres Gattens gingen nicht spurlos an der Blondine vorbei: Sie lächelte selten und debütierte im Dezember 2020 eine auffällige Punk-Frisur.

Laut Royal-Fans ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Royal-Scheidung offiziell verkündet wird. Ob Charlène und Albert an ihrem Hochzeitstag gemeinsam die Korken knallen lassen, steht also in den Sternen ...

Mehr zum Thema:

Geburtstag Zwillinge Ostern