Die Schauspielerin leidet nach wie vor an den Folgen ihrer Corona-Erkrankung. Sie hofft, andere Menschen vor dem gleichen Schicksal bewahren zu können.
Alyssa Milano
Alyssa Milano - Bang

Alyssa Milano ermutigt dazu, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Die ‚Charmed‘-Darstellerin steckte sich selbst letztes Jahr mit dem Corona-Virus an und leidet bis heute an den Langzeitfolgen der Infektion. Dazu würden Kurzatmigkeit, Herzklopfen, Gehirnnebel, Erschöpfung und Gliederschmerzen gehören. Gemeinsam mit der Non-Profit-Organisation Creative Coalition will die 48-Jährige nun andere Menschen davor bewahren, das gleiche Schicksal zu erleiden.

„Ich kann nicht sehen, wie es ein Ende davon geben kann, wenn sich die Leute nicht impfen lassen – nicht nur die Leute in unserem Land, sondern Leute auf der ganzen Welt. Wenn ich also meine Covid-Erkrankung dazu benutzen kann, um Leuten zu helfen, dann mache ich das gerne“, erklärt die Schauspielerin im Gespräch mit dem ‚People‘-Magazin.

Was ihre eigene Gesundheit betrifft, so klingt Alyssa weit weniger kämpferisch. „Ich habe genug vom Kämpfen“, gesteht sie. „Ich habe mich sozusagen der Vorstellung ergeben, dass ich mich für den Rest meines Lebens so fühlen werde. Aber ich versuche, mich auszuruhen, viel Wasser zu trinken, meine Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen und mein Bestes zu geben.“

Sie habe noch nie eine derartige Krankheit erlebt. „Es hat von meiner psychischen bis zu meiner körperlichen Gesundheit jeden Teil meiner Gesundheit beeinträchtigt“, klagt der Star. „Um zu verhindern, dass das euch passiert oder den Leuten, die ihr liebt, lasst euch bitte impfen und folgt den Richtlinien und Protokollen eures Staates.“

Mehr zum Thema:

Coronavirus Wasser