Am Tag gegen Hass gegen LGBTIQ-Personen strahlt RTL2 eine «Frauentausch»-Folge mit homophoben Äusserungen aus. Es folgte ein Shitstorm in den sozialen Medien.
frauentausch
In der «Frauentausch»-Folge gerieten sich die lesbische und die homophobe Teilnehmerin immer wieder in die Haare. - Screenshot RTL2

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine homophobe «Frauentausch»-Kandidatin sorgte für einen Shitstorm.
  • RTL2 reagierte und entfernte die Folge von seinem Portal.

Drama ist bei der RTL2-Show «Frauentausch» garantiert. Doch die jüngst ausgestrahlte Folge geht für viele Zuschauer zu weit.

Ein lesbisches Paar traf darin auf eine Frau, die ihre homophobe Ansicht nicht versuchte zu verstecken. Immer wieder beleidigte sie die Frauen.

RTL2
«Ich bete, dass ich nicht in einer lesbischen Wohnung bin.» Die Teilnehmerin, als sie zum ersten Mal in der anderen Wohnung war. - Screenshot RTL2

Die viel kritisierte Teilnehmerin sorgt sich auch um die Kinder, die mit zwei Müttern aufwachsen müsse. Gleichgeschlechtliche Paare seien zudem «ekelhaft».

«Frauentausch»-Folge von 2013

Die Episode aus dem Jahr 2013 wurde schon mehrere Male ausgesendet – und stiess immer auf Kritik. Doch die aktuellste Ausstrahlung erntete den grössten Shitstorm. Grund dafür: das Timing.

Die Folge flimmerte am 17. Mai über die Schirme – dem internationalen Tag gegen Hass gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie.

RTL2 hat nun auf den überall entfernt. Es dürfe nicht passieren, dass die Äusserungen ohne Einordnung eine Fläche gegeben werde, sagte der Sender gegenüber «watson.de».

Mehr zum Thema:

Hass