«Jung, sexy, attraktiv und amerikanisch». Das Motto des Modelabels «Abercrombie & Fitch» wurde oft kritisiert. Eine neue Netflix-Doku schafft nun Einblick.
Der offizielle Trailer zu «Abercrombie & Fitch: Aufstieg und Fall».

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine neue Dokumentation auf Netflix beschäftigt sich mit «Abercrombie & Fitch».
  • Die amerikanische Marke stand immer wieder in Kritik wegen Rassismus und Sexismus.
  • Der Film rollt nun diese Geschichten wieder auf und gibt einen Einblick.

In den letzten Jahren stand das Modelabel «Abercrombie & Fitch» immer wieder in Kritik. Nun soll die neue Netflix-Doku «Abercrombie & Fitch: Aufstieg und Fall» Einblick in das Schaffen der Marke geben.

1892 wurde sie in New York etabliert. Sie verkaufte Polo-Shirts und Jagd- und Angelausrüstung. In den 70er Jahren ging das Label bankrott und musste sich neu erfinden – mit viel Erfolg.

abercrombie & fitch
Mitarbeiter von «Abercrombie & Fitch» stehen in Singapur in einer Reihe und machen Werbung für die Marke. - keystone

Die neuen Grundwerte der Marke sollten jung, sexy, cool und amerikanisch sein. Diese wurden dann sofort eingeführt. Es durften nur noch «junge und attraktive» Personen in den Läden arbeiten. Wöchentlich wurde kontrolliert, ob alle diesen Guidelines entsprechen – wer diesen nicht mehr entsprach, wurde entlassen.

Ausserdem gab es immer wieder Skandale wegen rassistischen Drucken auf T-Shirts und sexueller Belästigung durch Modefotografen. Der neue Film hat diese Geschichten wieder aufgerollt und mit Betroffenen gesprochen.

Die Dokumentation ist seit dem 19. April auf der Streamingplattform Netflix zu sehen.

Mehr zum Thema:

Jagd Netflix