SRF-Aushängeschild Franz Fischlin verlässt im Sommer den Sender. Auf Social Media wird der 58-Jährige mit Lob überhäuft. Er bedankt sich in einem Tweet.
srf franz fischlin
«Tagesschau»-Moderator Franz Fischlin verlässt SRF. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Franz Fischlin moderiert von 2004 bis im Sommer 2022 die Hauptausgabe der «Tagesschau».
  • Die Zuschauer finden seinen Abgang sehr schade.
  • Auf Twitter bedankt sich Fischlin schon jetzt für das «Abschiedsgeschenk».

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Gestern Mittwoch gab SRF bekannt, dass «Mr. Tagesschau» Franz Fischlin (58) den Sender verlässt.

Der Gatte von Susanne Wille (48) übernahm 2004 die Moderation der Hauptausgabe der «Tagesschau».

Für SRF ist Fischlins Abgang ein grosser Verlust. Das sehen die Nau.ch-Leser auch so. Eine Umfrage zeigt: 82 Prozent der Leser finden es «schade», dass der 58-Jährige seinen Job an den Nagel hängt.

franz fischlin
Ein Grossteil der Nau.ch-Leser findet den Abgang von Franz Fischlin bei SRF schade. - Nau.ch

Auch auf Social Media wird die Kündigung des 58-Jährigen mit Bedauern aufgenommen. Die User wünschen dem Moderator alles Gute und bedanken sich für seine souveräne Berichterstattung.

Mit so vielen Nachrichten hatte Fischlin nicht gerechnet. «Bin grad recht überfordert angesichts all der wunderschönen Posts von euch. Entschuldigt, dass ich sie nicht like oder beantworte. Aber ich kann euch versichern: Ich seh und lese sie alle», schreibt er.

Er sei «gerührt und dankbar». «Was für ein Abschiedsgeschenk.»

Franz Fischlin wird im Sommer seine letzte «Tagesschau» moderieren. Seine Nachfolge ist noch nicht geregelt.

Mehr zum Thema:

Susanne Wille Nachrichten Moderator SRF