Gölä und Marc Trauffer nennen sich zusammen die «Büetzer Buebe». Statt einem Konzert gibt es jetzt ein neues Album.
gölä
Göla und Trauffers arbeiten als «Büetzer Buebe» an neuem Album. - Screenshot/Youtube

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Kult-Musiker Gölä und Marc Trauffer bilden zusammen die «Büetzer Buebe».
  • Die geplanten Konzerte von diesem Jahr müssen sie auf nächstes Jahr verschieben.
  • Dafür gibt es ein «ruhiges» und «nachdenkliches» neues Mundart-Album der beiden.

Die beiden Stadionshows der «Büetzer Buebe» müssen wie alle anderen Open-Airs auf nächstes Jahr verschoben werden. Dies gaben die beiden Schweizer Kult-Musiker Gölä (52) und Marc Trauffer (42) schweren Herzens «Blick» bekannt.

Schon im Sommer 2020 hätten die Konzerte im Zürcher Letzigrund stattfinden sollen und mussten wegen Corona verschoben werden. Nun müssen die Fans noch etwas länger warten, bis am 19. und 20. August 2022.

«Die Fans ein weiteres Mal um Geduld zu bitten, ohne etwas zu liefern, kam uns irgendwie schäbig vor», sagt Gölä. Ein neues Mundart-Album soll deshalb schon diesen Sommer herauskommen. «Ausser ein paar neue Lumpeliedli zu machen, haben wir momentan sonst musikalisch nicht viel zu tun.»

Wie das neue Album heisst, ist noch nicht bekannt. Auch sind noch nicht alle Songs geschrieben. Aber «es wird mehr so eine Art Unplugged-Album», verrät Trauffer. «Die Platte wird ruhiger, nachdenklicher als unsere erste.»

Mehr zum Thema:

Musiker Coronavirus Trauffer Konzert