Zwei Debütalbums, zwei Planeten: die Nachrichtenagentur Keystone-SDA hat für den April angekündigte Schweizer Alben zusammengefasst:
Musik
Musik. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • - Dead Milly: «Reset»

«Nie mehr leise, nie mehr brav» will das Zürcher Trio Dead Milly sein. «Viel lieber wild und queer und mutig und mit aller Kraft gegen Stillstand». Das schreibt die Band in ihrem Pressetext, das drückt sie auch in jedem Takt aus. Das Debütalbum «Reset», das sich in dem breiten Spektrum von Rock über Punk bis hin zur country-angehauchten Pop-Ballade bewegt, ist musikalisch gesehen zwar einfach gestrickt, hält aber das Kraftversprechen.

Das Album erscheint am 16. April (Sailing For Peace Records)

- Rita Roof: «Stimm i mir»

- Als Backgroundsängerin ist Rita Roof so bekannt, wie man als Backgroundsängerin eben sein kann. Nun tritt sie aus dem Schatten ins Rampenlicht und veröffentlicht ein Debütalbum mit Mundarttexten und Sound, der Pop, Soul und Reggae vereint. Eins, das sich bestens in den Schweizer Mainstream einreihen wird. Die Message der Zürcherin - hört stets auf eure innere Stimme - wird hoffentlich wie ein Ohrwurm hängenblieben.

Das Album erscheint am 16. April (Universal Music)

Mehr zum Thema:

Universal