Der Zürcher Tierschutz macht auf die SRF-Sendung «Kassensturz» aufmerksam, welche über die Massentötung von männlichen Küken aufklärt.
küken
Männliche Küken werden in der Legehennenzucht lebend geschreddert, weil sie keine Eier legen und wenig Fleisch bringen. (Symbolbild) - Pixabay

Die SRF-Sendung «Kassensturz» beleuchtete das Schicksal der männlichen Küken von Legehühnern. Jährlich werden in der Schweizer Eierproduktion 3,5 Millionen von ihnen vergast, da sie keine Eier legen und nur wenig Fleisch ansetzen. Nun entscheidet Bio Suisse über ein Verbot dieses Kükentötens.

Im «Kassensturz» nahm ZT-Geschäftsleiterin Nadja Brodmann Stellung und rief Bio Suisse auf, ihre Vorbildfunktion wahrzunehmen und auf eine der tierfreundlichen Alternativen umzustellen. Der Zürcher Tierschutz empfiehlt die Sendung auf der Internetseite des SRF nachzuschauen.

Mehr zum Thema:

Bio Suisse Tierschutz SRF Kassensturz