Gemeindepräsident Heinz Suter durfte im Minergie-Rating 2021 ein Luftqualitätsmessgerät und einen Gutschein für Schulmodule der Linie-e entgegen nehmen.
Blick auf Konolfingen-Dorf. - Konolfingen
Blick auf Konolfingen-Dorf. - Konolfingen - nau.ch / Ueli Hiltpold

Minergie kürte erneut die Berner Gemeinden, welche seit 1998 und speziell in den vergangenen zwei Jahren am meisten nach Minergie gebaut und zertifiziert haben und so einen beachtlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Preisverleihung fand am Freitag 29. Oktober 2021 im Rahmen der Energy Future Days des energie-clusters in Gümligen statt.

Die Preise wurden von Ulrich Nyffenegger, Vorsteher des kantonalen Amtes für Umweltkoordination und Energie Kanton Bern, vergeben, im Beisein von Bertrand Piccard und dem Geschäftsleiter Minergie, Andreas Meyer Primavesi.

Junge Menschen für ein energiebewusstes Verhalten sensibilisieren

«Der Kanton Bern braucht Minergie als Wegbereiter für seine Energiepolitik», würdigte Ulrich Nyffenegger den Verein Minergie, und: «Es ist bewundernswert, wie die Gewinnergemeinden des heutigen Minergie-Ratings ihre Vorbildfunktion in der Energie- und Klimapolitik wahrnehmen».

Die Gewinnergemeinden erhielten je ein Luftqualitätsmessgerät. Die erst- und zweitplatzierten Gemeinden erhielten zusätzlich einen Gutschein für Schulmodule der Linie-e zum Thema Energie. Mit den interaktiven Schulmodulen sollen möglichst viele junge Menschen für ein energiebewusstes Verhalten sensibilisiert werden.

Mehr zum Thema:

Andreas Meyer Energy Future Blog Gutschein Energie Energy