Am Dienstagabend hat sich in Grosshöchstetten BE ein Verkehrsunfall mit zwei Autos ereignet. Beide Lenker wurden verletzt.
A1/Bern: Vier Personen nach Nachfahrt festgenommen
Berner Polizist in Uniform. (Symbolbild) - Kantonspolizei Bern

Am Dienstag, 10. Mai 2022, ging kurz vor 17.50 Uhr, die Meldung bei der Kantonspolizei Bern ein, dass sich auf der Biglenstrasse in Grosshöchstetten eine Kollision zwischen zwei Autos ereignet habe.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein Autolenker von Biglen herkommend in Richtung Grosshöchstetten, als sein Auto auf Höhe der Hausnummer 8 aus noch zu klärenden Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und seitlich-frontal mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte.

In der Folge geriet das aus Grosshöchstetten herkommende Auto ab der Strasse und kam schliesslich im Bahntrasse zum Stillstand. Das entgegenkommende Fahrzeug geriet ebenfalls in das gegenüberliegende Wiesland.

Strassenabschnitt während zwei Stunden komplett gesperrt

Beide Lenker wurden verletzt und durch zwei ausgerückte Ambulanzteams nach der medizinischen Erstversorgung ins Spital gefahren. Für die Dauer der Unfallarbeiten musste der betreffende Strassenabschnitt während zwei Stunden komplett gesperrt werden, wofür die Feuerwehr Grosshöchstetten im Einsatz stand.

Auf dem betreffenden Bahnabschnitt verkehrten die Züge vorübergehend auf Sicht. Beide Autos erlitten Totalschaden und mussten mit einem Kran geborgen und abgeschleppt werden. Zur Klärung der Umstände des Unfalls sind durch die Kantonspolizei Bern Ermittlungen aufgenommen worden.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Verkehrsunfall Totalschaden Feuerwehr Biglen Grosshöchstetten