Wie der Verein FC Vaduz mitteilt, verlässt Gezim Pepsi den FC Winterthur und schliesst sich dem FC Vaduz in Liechtenstein an.
Sportverein
Ob Fussball oder Eishockey, ob Champions League oder 3. Liga: Fast jeder Sportverein leidet unter der Coronakrise. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Der 24-jährige Mittelfeldspieler stand zuletzt beim FC Winterthur unter Vertrag. Nun unterschreibt er beim FCV einen Kontrakt bis im Sommer 2023 mit der Option auf Verlängerung bis 2024. Der gebürtige Basler durchlief sämtliche Juniorenstufen des FC Basel 1893 und unterschrieb im Sommer 2018 seinen ersten Profivertrag beim FCB.

Danach wurde er allerdings direkt an den FC Aarau in die Challenge League ausgeliehen. Im Februar 2020 schloss er sich dann dem FC Winterthur an und absolvierte insgesamt 56 Pflichtspiele für den FCW. Dabei gelangen ihm acht Tore und fünf Assists.

«Wir sind froh, dass wir mit Gezim einen sehr guten Spieler verpflichten konnten, welcher gerade auch die Challenge League sehr gut kennt. Er hat in der jüngsten Vergangenheit gezeigt, welche Qualitäten in ihm stecken, und er wird uns im zentralen Mittelfeld sicherlich eine weitere Alternative bieten können. Dies war uns aufgrund der anstehenden Doppelbelastung in der Gruppenphase der Conference League sehr wichtig. Wir sind froh, dass sich diese Möglichkeit mit dem FC Winterthur nun so ergeben hat», so FCV-Sportchef Franz Burgmeier anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Mehr zum Thema:

Challenge League FC Basel FC Aarau FC Vaduz Pepsi