Gian Andrea Thöny ist nicht zu stoppen: Er trifft doppelt und legt zweimal auf. Wetzikon gleicht mit diesem 4:2-Sieg in Bellinzona die Halbfinalserie aus.
EHCW
Der EHCW zu Gast in der Pista di ghiaccio coperta. - ehcw.ch

Tolle Reaktion! Der EHC Wetzikon zeigt nach dem Overtime-Schocker vom Dienstag eine bärenstarke Mannschaftsleistung und holt bei der GDT Bellinzona mit dem 4:2-Sieg das Rebreak.

Buchmüller und Thöny bringen Wetzikon früh in Front. In der 35. Minute verkürzt Bellinzona, ehe es wieder Thöny ist, der in der 37. auf 3:1 stellt. Thöny hier, Thöny da – Bellinzona kommt mit der Nummer 11 nicht klar.

Aber noch ist heute nichts entschieden und der EHCW muss sich auf ein heftiges Schlussdrittel gefasst machen, als Guidotti in der 40. Minute auf 2:3 verkürzt.

Begeisternde Teamleistung

«Was für ein Kampf! Ein heftiger Fight bis zum Schluss», sagt EHCW-Headcoach Christian Modes zu Nau.ch.

«Aber wir sind zusammengestanden, haben uns reingeworfen, jeder, wirklich jeder. Ich bin begeistert von dieser Teamleistung», so Modes.

In der 56. Minute macht Nils Berni nach Thöny-Pass den Deckel drauf:

Thöny passt, Nils Berni trifft. Der EHCW gewinnt 4:2. - ehcw.ch

In der Halbfinalserie steht es damit 1:1, am Samstag um 17.30 Uhr geht es in der Kunsteisbahn Wetzikon weiter.

1:1 in der Serie: Wer setzt sich letztlich durch?

Mehr zum Thema:

EHC Wetzikon