Stadtpräsident Max Vögeli wird bei den Erneuerungswahlen für den Stadtrat Weinfelden im November 2022 nicht mehr kandidieren.
Altbau in der Innenstadt von Weinfelden.
Altbau in der Innenstadt von Weinfelden. - Nau.ch / Miriam Danielsson

Max Vögeli hat sich entschlossen, nach langjähriger Amtszeit und mit dem Erreichen des Pensionsalters auf eine erneute Kandidatur als Stadtpräsident zu verzichten. Der Stadtpräsident sagt, dass es – seit 1991 im Stadtparlament und ab 2001 Stadtpräsident von Weinfelden – eine herausfordernde, intensive, aber auch sehr schöne Zeit war. Die Aufgabe, die Stadt und deren Verwaltung zu führen und weiterzuentwickeln, hat ihm persönlich sehr viel gegeben, und er hat sich immer mit viel Herzblut und Freude für «sein Weinfelden» eingesetzt.

Er dankt jetzt schon allen Weinfelderinnen und Weinfeldern sowie allen Mitgliedern des Stadtrates und Stadtparlaments für das grosse Vertrauen in seine Arbeit. Dem Kader und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dankt er für die sehr angenehme und effiziente Zusammenarbeit.

Kontinuität im Stadtrat

Die Amtszeit von Stadtrat Thomas Bornhauser endet am 30. Juni 2022. Die Ersatzwahl für seinen Sitz findet am 15. Mai 2022 statt. Die Gesamterneuerungswahl findet am 27. November 2022 statt. Die übrigen Mitglieder des Stadtrats Veronica Bieler-Hotz (im Amt seit 2011), Daniel Engeli (seit 2019), Hans Eschenmoser (seit 2010), Valentin Hasler (seit 2010) sowie Ursi Senn-Bieri (seit 2011) beabsichtigen, im November 2022 für eine Wiederwahl anzutreten.

Mehr zum Thema:

Weinfelden