Wie die Gemeinde Wila mitteilt, fand am 22. Juni 2022 ein Workshop zum Thema Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekt statt.
hochwasser
Hochwasser (Symbolbild). - Nau

Am 22. Juni 2022 fand der dritte Workshop der Begleitgruppe Bevölkerung statt. Das Projektteam des AWEL diskutierte mit Vertretern von verschiedenen Interessengruppen, wie Naturschutz, Feuerwehr, Anwohnerschaft, Landwirtschaft und einigen Mitgliedern des Gemeinderats den aktuellen Stand des Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekts.

Die eingegangenen Anliegen und Hinweise der Begleitgruppe, wie auch Inputs von Verbänden, Fachstellen und Grundeigentümer verarbeitet das Projektteam nun weiter und erstellt daraus einen Projektentwurf (sogenannte Bestvariante).

Ziel des Projektentwurfs ist es, die lokalen Interessen bestmöglich zu berücksichtigen und alle gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Mit dem Projektentwurf wird das Variantenstudium abgeschlossen und das Projekt geht in die nächste Phase.

Vorher wird das AWEL an einer öffentlichen Informationsveranstaltung der Wilemer Bevölkerung die Resultate des Variantenstudiums vorstellen (inklusive Projektentwurf). Dies wird voraussichtlich im Herbst 2022 der Fall sein.

Ausblick

Das Projekt befindet sich nach wie vor in einer sehr frühen Planungsphase. Auf das Variantenstudium folgen die Vorprojekt- und die Bauprojektphase. In diesen Phasen wird der Projektentwurf vertieft und detailliert ausgearbeitet. Das fertige Bauprojekt durchläuft anschliessend das Bewilligungsverfahren (inklusive öffentlicher Auflage). Mit dem Start der Realisierung ist frühestens Mitte 2025 zu rechnen.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Herbst Wila