Natürliche Heilmittel und Naturkosmetik liegen im Trend, sagt Erika Zwingli. Nau hat mit der Geschäftsführerin der Ricken Drogerie in Gommiswald gesprochen.
Ricken Drogerie Gommiswald
Frauenpower: Das Team der Ricken Drogerie in Gommiswald. - z.V.g.

Als Dorfdrogerie ist die Ricken Drogerie in Gommiswald die Anlaufstelle für viele Gesundheits- und Schönheitsfragen. Die persönliche Beratung steht stets im Vordergrund. Das Team stellt für die Kunden individuelle Spagyrik-, Tee- und Bachblütenmischungen her.

Zudem wird ein Bestellservice für nicht vorrätige Produkte angeboten. Nach Absprache gibt es auch einen Hauslieferdienst im Gemeindegebiet sowie noch viele weitere Dienstleistungen.

Wir haben mit Erika Zwingli, Drogistin HF sowie Inhaberin und Geschäftsführerin, gesprochen.

Nau.ch: Seit wann gibt es Ihre Drogerie und wie hat sich diese oder auch Ihre Arbeit über die Jahre verändert?

Erika Zwingli: Die Ricken Drogerie in Gommiswald gibt es schon seit 1997. Ich konnte diese vor sechs Jahren von den Vorbesitzern übernehmen. Bereits nach der Übernahme habe ich das Sortiment etwas umgestellt und den Naturheilmittelbereich ausgebaut.

Wir spüren vermehrt einen Trend zu natürlichen Heilmitteln und Naturkosmetik. Wir probieren unser Sortiment auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden auszurichten, soweit dies von unserer kleinen Ladenfläche her möglich ist.

Ricken Drogerie Gommiswald
Naturheilmittel-Ecke in der Ricken Drogerie. - z.V.g.

Nau.ch: Wie hat die Corona-Pandemie Ihre Arbeit beeinflusst?

Erika Zwingli: Wir sind sehr dankbar, dass wir jederzeit für unsere Kunden da sein konnten. Am Anfang waren natürlich auch wir mit neuen Kundenwünschen wie Desinfektionsmittel und Schutzmasken in grossen Mengen konfrontiert und gaben unser Bestes, die Wünsche abdecken zu können. Dies hat sich aber schon lange wieder eingependelt.

Weiter aktuell sind immer noch viele Beratungen zur Unterstützung des Immunsystems oder zur Stärkung des Körpers nach einer Erkrankung.

Nau.ch: Unabhängig der Pandemie: Was sollte in keiner Hausapotheke fehlen?

Erika Zwingli: Der Inhalt einer Hausapotheke in einem Haushalt unterscheidet sich auf Grund der Lebenssituation, wie der Anzahl und Alter der Personen, welche im Haushalt leben, dem Beruf, den Aktivitäten in der Freizeit, etc.

Ich persönlich finde, dass ein reines ätherisches Lavendelöl in keinem Haushalt fehlen darf. Das Lavendelöl hat so viele Einsatzgebiete, man nennt es deshalb manchmal auch die kleinste Hausapotheke. Es wirkt beruhigend und ausgleichend bei Stress und Spannungssituationen und unterstützt den ruhigen Schlaf. Es ist hautreinigend bei Wunden und juckreizstillend bei Insektenstichen.

Ricken Drogerie Gommiswald
Die Ricken Drogerie im Weihnachtskleid. - z.V.g.

Auch bei Verdauungsbeschwerden oder bei Erkältungen und Husten kann Lavendelöl unterstützend eingesetzt werden. Lavendelöl ist ein sehr mildes Öl und ist daher auch für Kinder gut verträglich. Es kann äusserlich, vermischt mit einem neutralen Grundöl, wie z. B. Mandelöl oder auch einmal direkt auf die Haut, angewendet werden. Je nach Einsatzgebiet können auch einmal einige Tropfen eingenommen werden.

Nau.ch: Wie viele Mitarbeiter zählt Ihre Drogerie und wer ist der/die langjährigste Angestellte?

Erika Zwingli: Wir sind ein fünfköpfiges Frauenteam mit einer Auszubildenden, welche die Lehre zur dipl. Drogistin EFZ bei uns absolviert. Die langjährigste Angestellte ist Jolanda Kuster. Sie hat bereits bei meinem Vorgänger in einem Teilzeitpensum gearbeitet. Ich konnte sie bei der Übernahme des Geschäftes weiterbeschäftigen und freue mich, dass Sie immer noch Teil unseres Teams ist.

Ricken Drogerie Gommiswald
Mitarbeiterin am Herstellen einer persönlichen Teemischung. - z.V.g.

Nau.ch: Was gefällt Ihnen am besten an Ihrem Job?

Erika Zwingli: Der Kundenkontakt und die Vielseitigkeit in der Beratung. Die Kunden gestalten unseren Alltag, so ist kein Tag gleich wie der andere, auch wenn die Kundenberatung immer im Vordergrund steht.

Drogistinnen haben ein grosses Wissen und versuchen zusammen mit den Kunden im Rahmen der Selbstmedikation den besten Behandlungsansatz für ihre Probleme zu finden. Auch können wir anhand von bestimmten Triagekriterien beurteilen, ob und wann ein Arztbesuch angezeigt ist.

Als Inhaberin und Geschäftsführerin der Ricken Drogerie fallen natürlich auch viele Büroarbeiten, wie Buchhaltung, Marketing und Einkauf an. Mir gefallen auch diese Arbeiten zum Ausgleich. Als eigenständiges Geschäft schätze ich sehr, dass ich alle Entscheidungen selber treffen kann und nicht nur die Ideen einer Gruppierung umsetzen muss.

Ricken Drogerie Erika Zwingli
Erika Zwingli vor dem abfüllen von spagyrischen Essenz. - z.V.g.

Nau.ch: Gibt es sonst noch etwas, das Sie den Lesern gerne erzählen würden?

Erika Zwingli: Gerade jetzt in dieser verrückten Zeit ist es wichtig gut für sich selbst zu schauen. Sorgen Sie für eine ausgeglichene Work-Life-Balance und stärken Sie Ihr körpereignes Immunsystem. Fünf Tipps zur Stärkung der Abwehrkräfte:

1. Genügend trinken – täglich mindestens 1.5 bis 2l Wasser oder Tee.

2. Regelmässig die Hände waschen – besonders nach dem Kontakt mit erkälteten Personen.

3. Luft befeuchten – die trockene Luft im Winter trocknet die Schleimhäute aus, deshalb kommt es öfters zu Viruserkrankungen.

4. Wöchentlich Sport im Freien stärkt den Körper.

5. Viel Früchte und Gemüse essen – Personen mit Vitamin- und Mineralstoffmängel sind häufiger erkältet.

Geschwächten und gestressten Personen empfehlen wir, das Immunsystem mit natürlichen Präparaten zu unterstützen.

Zur Person

Erika Zwingli ist Drogistin HF sowie Geschäftsführerin und Inhaberin der Ricken Drogerie in Gommiswald. Die 32-Jährige lebt in einer glücklichen Beziehung und geniesst in ihrer Freizeit gerne die Natur. Im Sommer geht sie gerne wandern und im Winter ist sie auf den Skiern unterwegs.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Vitamin Wasser Schlaf Stress Coronavirus Natur