Dank einem intakten Immobilienmarkt nahm Volketswil im vergangenen Jahr 10,1 Millionen Franken an Grundstückgewinnsteuern ein.
Gemeinde Volketswil
Gemeinde Volketswil ZH. - Community

Die Politische Gemeinde weist einen Ertragsüberschuss von Franken 5‘757‘867.13 in der Jahresrechnung 2020 aus dank hohen Grundstückgewinnsteuern und trotz Mehrkosten wegen Corona. Das Budget sah einen Ertragsüberschuss von Franken 429‘800.00 vor.

Der Rechnungsabschluss zeigt erneut ein äusserst erfreuliches Ergebnis. Die Jahresrechnung der Gemeinde Volketswil schliesst mit einem um 5,3 Millionen Franken höheren Ertragsüberschuss als budgetiert ab. Infolge eines weiterhin intakten Immobilienmarktes in Volketswil konnten im Jahr 2020 Grundstückgewinnsteuern von Total 10,1 Millionen Franken eingenommen werden. Darin enthalten sind zwei sehr grosse Grundsteuerfälle. Im Budget war der langjährige Durchschnittsbetrag von 4,8 Millionen Franken eingestellt.

Dieser Mehrertrag von 5,3 Millionen Franken ist der Hauptgrund für das bessere Rechnungsergebnis. Die direkten Steuern weisen einen Mehrertrag von 1,1 Millionen Franken auf. Dieser Mehrertrag wurde hauptsächlich durch Juristische Personen generiert. Zurückzuführen ist dieser Umstand auf bessere Jahresabschlüsse einzelner in Volketswil ansässiger Firmen in den vergangenen Jahren. Dieser Mehrertrag führte zu einer höheren Steuerkraft pro Einwohner, was zur Folge hat, dass der Finanzausgleich entsprechend tiefer ausfällt. Der Finanzausgleich dient als Instrument für eine ausgewogene Steuerkraft der Zürcher Gemeinden.

Die Erfolgsrechnung 2020, die Investitionsrechnung und die Bilanz 2020 der Politischen Gemeinde Volketswil werden in der Weisung zur Gemeindeversammlung vom 11. Juni 2021 detailliert aufgezeigt. Der Gemeinderat hat die Jahresrechnung 2020 inklusive Sonderrechnungen zuhanden der Gemeindeversammlung vom 11. Juni 2021 genehmigt.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus Steuern Volketswil