Die Gemeinderäte der beiden Gemeinden haben die Prüfung einer interkommunalen Zusammenarbeit für die Führungsorgane beschlossen.
Münchenbuchsee
Die Gemeindeverwaltung von Münchenbuchsee an der Bernstrasse 8. - nau.ch / Ueli Hiltpold

Wie die Gemeinde Münchenbuchsee schreibt, haben die Gemeinderäte der beiden Gemeinden die Prüfung einer interkommunalen Zusammenarbeit für die Führungsorgane beschlossen. Das Gemeindeführungsorgan (GFO) der Gemeinde Zollikofen und das Regionale Führungsorgan (RFO) der Gemeinde Münchenbuchsee werden von dieser Prüfung und einer allfälligen Reorganisation betroffen sein.

Die Aufgaben der Führungsorgane reichen von der Gefahrenanalyse und Risikobeurteilung bis hin zur Koordination der zur Verfügung stehenden Mittel im Ereignisfall (Katastrophen, Notlagen und Grossereignisse). Sie unterstützen und beraten den Gemeinderat bei der Bewältigung dieser

Aufgaben. In beiden Gemeinden sind personelle Vakanzen in den Führungsorganen zu verzeichnen oder es stehen personelle Wechsel bevor weshalb sich eine rasche Prüfung der Zusammenarbeit aufdrängt.

Bei der Prüfung geht es zunächst darum, ein gemeinsames Verständnis in den beiden Gemeinden dafür zu schaffen, welche Rolle und Aufgaben, aber auch welche Leistungsstandards das zukünftige Regionale Führungsorgan konkret einnehmen soll. Die Prüfarbeiten werden von einem externen

Dritten begleitet, wofür die Gemeinderäte einem Gesamtkredit von Fr. 19'000.00 zugestimmt haben.

Mehr zum Thema:

Katastrophen Zollikofen Münchenbuchsee