Der Ausbau der Flugplatzstrasse im Thuner Lerchenfeldquartier ist in der öffentlichen Mitwirkung im Grundsatz auf Zustimmung gestossen. Vier Eingaben kritisieren unter anderem die Führung des Fuss- und Veloverkehrs.
Thun
Ein Bild von Thun aus der Vogelperspektive. - pixabay

Weitere kritisierte Punkte betreffen die Verkehrsregelung und Abstellflächen, wie die Stadtbehörden am Mittwoch mitteilten. Sie wollen nun die Planung wo nötig anpassen und dem Kanton zur Vorprüfung einreichen. Eine rechtsgültige Planung soll bis Ende kommenden Jahres vorliegen.

Die Flugplatzstrasse im Lerchenfeld ist eine wichtige Verbindung von Thun nach Thierachern. Sie erschliesst zudem die Sportanlagen Waldeck, den Flugplatz, die Allmend und den von der AG für Abfallverwertung geplanten regionalen Entsorgungshof.

Zur besseren und sichereren Erschliessung soll die Strasse ausgebaut werden. Ein erster Anlauf dafür scheiterte, nachdem die kantonale Bau- und Verkehrsdirektion den Ausbau als nicht zonenkonform beurteilte.

In einem zweiten Anlauf legt die Stadt nun eine Strassenüberbauungsordnung vor. Die heutige Strasse erschliesst das Gebiet ohne Trottoir. Das soll sich mit dem Ausbau ändern.