Thalwil beteiligt sich als lokale Partnerin der ZHAW am EU-Forschungsprojekt «Leveraging Leadership for Responsible Research and Innovation in Territories».
Frühling Thalwil
Frühling in Thalwil - Keystone

Unter «Responsible Research and Innovation» (RRI) versteht man den Ansatz einer sozial verträglichen, nachhaltigen Forschung und Innovation. Ausgehend von den Zielen der nachhaltigen Entwicklung will RRI den Austausch und die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Gesellschaft fördern. Auf dieser Basis sollen konkrete Lösungsansätze für globale Herausforderungen erarbeitet und umgesetzt werden. Entwickelt wurde dieser Ansatz im Rahmen von EU-Forschungsprojekten.

Mit dem Forschungsprogramm «Horizon 2020» wurde RRI zu einem festen Bestandteil der EUForschungsförderung. Das Projekt «RRI-LEADERS» untersucht die Anwendung und Nachhaltigkeit des RRI-Ansatzes innerhalb unterschiedlicher Gebiete in Europa. Das Center for Corporate Responsibility (CCR) der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) hat auf der Suche nach einem lokalen Partner für das EU-Projekt «RRI-Leaders» mit der Gemeinde Thalwil Kontakt aufgenommen.

Themen: Energiewende, Digitalisierung/Innovation und Smart Specialisation

Neben der Gemeinde Thalwil umfasst das Projekt drei weitere Regionen aus verschiedenen Teilen Europas: Region Westmazedonien (Griechenland), Stadt Sofia (Bulgarien), Stadt Sabadell (Spanien) und die Gemeinde Thalwil (Schweiz). Die vier Regionen bieten unterschiedliche kulturelle, sozioökonomische, institutionelle und politische Hintergründe und unterscheiden sich auch in ihrer jeweiligen Einbindung in verschiedene Forschungs- und Entwicklungslandschaften.

Die lokalen Partner widmen sich in einem mehrstufigen Prozess der regionalen Entwicklung zukunftsorientierter Strategie- und Aktionspläne. In jeder der vier Regionen liegt der Fokus auf unterschiedlichen Zukunftsthemen (Energiewende, Digitalisierung/Innovation und Smart Specialisation).

Fokus: Erneuerbare Energieversorgung und CO2-Reduktion

In Thalwil wird die Energiestrategie 2050, also der Wechsel von einer fossil basierten hin zu einer nachhaltigen, erneuerbaren Energieversorgung, im Mittelpunkt der Untersuchung stehen. Im Hinblick auf den Klimawandel beabsichtigt die Energiestadt Thalwil ihre CO2-Emissionen in allen Bereichen zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung zu reduzieren. Hierfür verfügt die Gemeinde Thalwil bereits über verschiedene Instrumente oder Projekte, die im Rahmen des Forschungsprojets RRI-Leaders untersucht und weiterentwickelt werden können.

Im Fokus steht die Umsetzung der kommunalen Energieplanung, die Richtplanung sowie die anstehende Teilrevision der Bau- und Zonenordnung. Zur Diskussion steht auch die Erarbeitung eines Masterplans Klima, welcher aus den konkreten Handlungsempfehlungen des Forschungsprojekts erarbeitet werden könnte und aufzeigt, wie die Gemeinde Thalwil in punkto Energiewende vorankommen kann.

Einsatz der Mittel für personelle Ressourcen während dreier Jahren

Das Forschungsprojekt RRI-LEADERS bzw. die ZHAW wird die genannten Prozesse wissenschaftlich unterstützen und begleiten. Das Projekt startete Anfang 2021 und läuft bis Ende 2023.

Als «Territoral Partner» erhält die Gemeinde Thalwil für die Projektdauer von drei Jahren insgesamt 254'000 Franken. Diese Mittel werden insbesondere für personelle Ressourcen im DLZ Bau, Energie und Umwelt eingesetzt, wo die Energieplanung um eine 50%-Stelle erweitert werden kann.

Folgekosten sind nicht zu erwarten, da im Rahmen des Projekts ausschliesslich beschlossene oder budgetierte Massnahmen umgesetzt bzw. anstehende Aufgaben bearbeitet werden. Neue Prozesse oder Einheiten in der Verwaltung werden nicht aufgebaut. Idealerweise führt die Unterstützung im Rahmen des Forschungsprojekts zu einer beschleunigten Umsetzung.

ZHAW als wissenschaftliche Beraterin und Dienstleisterin

Der Gemeinde Thalwil bietet sich mit dem Forschungsprojekt die einmalige Möglichkeit, die Energiewende unter Berücksichtigung aktueller Erkenntnisse aus der Forschung pointiert voranzutreiben. Die ZHAW steht ihr dabei als wissenschaftliche Beraterin und Dienstleisterin zur Seite.

Das Projekt bietet ideale Unterstützung für das Legislaturziel des Gemeinderates in der Energieplanung: «Die Gemeinde Thalwil reduziert die Emission von Treibhausgasen in der Wärmeversorgung, erhöht den Anteil erneuerbarer Energien und führt das Energiestadt-Label weiter». Dies nicht nur aufgrund der wissenschaftlichen Unterstützung bei der Umsetzung, sondern auch durch die erhöhten personellen Ressourcen.

Mehr zum Thema:

Digitalisierung Treibhausgas Klimawandel Franken Energie Umwelt Smart Euro EA EU