Die Gemeinde Samnaun wird aufgefordert, die Container mit den Kadavern jeweils bis spätestens Dienstagmittag abzuliefern.
Verwaltung - Symbolbild

Wie die Gemeinde Samnaun berichtet, teilt mit Datum vom 31. August 2021 die Gemeinde Scuol mit, dass aufgrund der Kadaver, welche von der Gemeinde Samnaun immer erst mittwochs nach Scuol transportiert werden, der Kadaverraum stark stinkt. Der Transporteur hole die Kadaver immer dienstags in Scuol ab und somit liegen die Kadaver von Samnaun gemäss Schreiben dann fast eine Woche in Scuol, bis sie abtransportiert werden.

Angelegenheit mit der Gemeinde Scuol bereits telefonisch besprochen

Die Gemeinde Scuol sei nicht mehr bereit, die Kadaver von Samnaun fast eine Woche in Scuol zu deponieren. Die Gemeinde Samnaun wird aufgefordert, die Container mit den Kadavern jeweils bis spätestens Dienstagmittag abzuliefern. Kadaver welche später gebracht werden und voller Würmer sind, werden gemäss Schreiben in Zukunft per Sonderauftrag und auf Kosten der Gemeinde Samnaun von der Transportfirma weggebracht.

Zudem werde die Gemeinde Samnaun künftig in solchen Fällen dazu aufgefordert, bei der Reinigung und Desinfizierung der Kadaversammelstelle zu helfen. Der Gemeindevorstand hat das Schreiben der Gemeinde Scuol mit Erstaunen zur Kenntnis genommen. Insbesondere, weil die Angelegenheit mit dem Zuständigen der Gemeinde Scuol bereits telefonisch besprochen wurde.

Zuständigen der Gemeinde und der Alpgenossenschaft haben richtig gehandelt

Beim angesprochenen Vorfall handelt es sich um zwei Schafe, welche im Gebiet Motnaida im Gewässerschutzraum abstürzten und dabei zu Tode kamen. Die Schafe wurden dann in den Tierkadavercontainer der ARA Samnaun gebracht. Gemäss Rücksprache mit dem Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit Graubünden (ALT) haben die Zuständigen der Gemeinde und der Alpgenossenschaft richtig gehandelt.

Die Kadaver wurden auf dem ordentlichen Weg entsorgt.

Die Gemeinde Samnaun ist keinesfalls bereit, Extrakosten für die Entsorgung der Tierkadaver zu übernehmen. Die Gemeinde Samnaun hat sich im Umfang des regionalen Verteilschlüssels sowohl am Bau der regionalen Tierkadaversammelstelle beteiligt wie sie sich auch mit einem Drittel an den jährlichen Betriebs- und Unterhaltskosten beteiligt.

Die Gemeinde Scuol wird entsprechend informiert.