Am Montag, 4. Oktober 2021, beginnen in St. Gallen an der SBB-Sitterbrücke am Gübsenweg die Bauarbeiten für die Wegverbreiterung für den Fuss- und Veloverkehr.
Bassersdorf
Strassenschilder signalisieren eine Baustelle. (Symbolbild) - Keystone

Am Montag, 4. Oktober 2021, beginnen die Bauarbeiten für die Wegverbreiterung für den Fuss- und Veloverkehr an der SBB-Sitterbrücke am Gübsenweg. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2023. Während dieser Zeit sind die Brücke und die Zufahrten komplett gesperrt.

 Das SBB-Viadukt über das Sittertobel aus dem Jahr 1925 wurde mit einem seitlich auskragenden Gehweg von 2 m Breite erstellt. Dieser dient heute als Geh- und Radweg und ist als kantonale Veloroute und als Bestandteil des SchweizMobil-Routennetzes klassiert.

Im Rahmen des Agglomerationsprogramms St. Gallen-Bodensee wurde festgestellt, dass der schmale Geh- und Radweg für eine kombinierte Nutzung entlang der Brücke nicht genügt.

 Der Geh- und Radweg wird verbreitet

Ab dem 4. Oktober 2021 wird deshalb mit den Bauarbeiten zur Verbreiterung des Geh- und Radwegs gestartet. Die bestehende Auskragung wird dabei komplett zurückgebaut und neu auf 4 m Breite erstellt. Die Verankerung des neuen Kragträgers erfolgt in das bestehende Brückenbauwerk.

Diese aufwändigen Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2023. Im Anschluss daran werden die Zufahrtsstrecken zur Brücke ebenfalls neu erstellt und verbreitert. Darüber hinaus werden die Rad- und Fusswege mittels Grüngestaltung aufgewertet; es wird attraktiver und ökologischer Freiraum geschaffen.

Während der Bauzeit sind die Brücke und die Zufahrten komplett gesperrt. Zu Fuss Gehende und Velofahrende werden gebeten, die Umleitung über die Kärzernstrasse oder Fürstenlandbrücke zu benutzen. Die beauftragte Unternehmung und das Tiefbauamt der Stadt St. Gallen setzen alles daran, die Arbeiten möglichst speditiv und störungsarm abzuwickeln.

Mehr zum Thema:

Bodensee SBB