Am 30. März 2022 treffen die Handballerinnen des LC Brühl Handball erneut auf den LK Zug und wollen nach dem Aus im Cup das Meisterschaftsspiel gewinnen.
Matthias Schlageter vom LC Brühl Handball. - Balthasar Dörig

Vier Tage nach dem Aus im Cup steht für den LC Brühl Handball in der Finalrunde der SPAR Premium League 1 (SPL1) schon die nächste Aufgabe in der Meisterschaft an. Im dritten Anlauf innert zehn Tagen soll der LK Zug nun endlich bezwungen werden. Anpfiff in der Zuger Sporthalle ist am Mittwoch, 30. März, um 20.15 Uhr.

Durch die letzte Niederlage im direkten Duell mit Zug ist der LC Brühl vorerst aus den Top-2-Rängen gerutscht. Nach 18 von 26 Spielen drängten sich die Zugerinnen mit nun zwei Punkten mehr auf der Habenseite an den St. Gallerinnen vorbei. Auf Rang 1 liegen ob der besseren Tordifferenz im Vergleich zu Zug aktuell die Spono Eagles. Entschieden ist bei dem spannenden Dreikampf aber noch gar nichts, denn Zug und Brühl haben noch acht, Spono noch sieben Spiele zu absolvieren.

Der LK Zug bestätigt seinen Ruf aus dem Vorjahr, dass die Innerschweizerinnen im zweiten Teil der Saison an Fahrt aufnehmen. Nach einem Drittel der Finalrunde sind die Titelverteidigerinnen noch verlustpunktfrei und mit dem zusätzlichen Erfolg des Einzugs in den Cup-Final strotzt die Equipe von Interimstrainer Damian Gwerder vor Selbstvertrauen. Neben Topscorerin Celia Heinzer spielen dem LKZ derzeit vor allem die Routine von Leah Stutz und Ria Estermann sowie die treffsichere Kreisläuferin Stefanie Eugster in die Karten.

Fokus erneut auf den vermeidbaren eigenen Fehlern

Das bittere Aus im Cup vom letzten Samstag hat die Brühlerinnen schwer getroffen. Klar formverbessert im Vergleich zum Ligaspiel einige Tage zuvor, schnupperte Brühl kurz vor Spielende an der Wende und dem Einzug ins Cup-Final. Doch erneut hatte Zug das bessere Ende auf seiner Seite. Dies soll sich im dritten Aufeinandertreffen innert zehn Tagen nun ändern.

Cheftrainer Nicolaj Andersson und sein Team haben erneut den Fokus auf die vermeidbaren eigenen Fehler gelegt und wollen einen weiteren Schritt vorwärtsmachen. Hierzu stehen aller Voraussicht nach die gleichen Spielerinnen zur Verfügung wie am letzten Samstag.

Das dritte Duell in Folge zwischen Brühl und Zug findet am Mittwoch, 30. März, um 20.15 Uhr in der Sporthalle in Zug statt. Die Brühlerinnen freuen sich über eine grosse Unterstützung vor Ort.