Wie die Gemeinde Wimmis angibt, fasste der Gemeinderat am 22. Februar 2022 mehrere Beschlüsse.
Das Amtshaus von Wimmis an der Oberdorfstrasse 1.
Das Amtshaus von Wimmis an der Oberdorfstrasse 1. - Nau.ch / Ueli Hiltpold
Ad

An der Sitzung des Gemeinderates Wimmis vom 22. Februar 2022 wurden mehrere Themen besprochen und einige Beschlüsse gefasst.

Diese betreffen die Änderungen in der Schulleitung, die Tagesschule, Planung Gewässerraum, Ausführungsverordnung Abwasser und Sanierung Abwasserleitungen.

Änderungen in der Schulleitung und garantierte Tagesschule

Ab Sommer 2022 übernimmt Andrea Imboden aus Aeschi die Schulleitung für den Spezialunterricht und unterstützt daneben Schulleiter Daniel Germann. Sie ist seit fast 20 Jahren als Lehrerin an der Schule Wimmis tätig und kennt den Schulbetrieb sowie die Mitarbeiter daher bestens.

Der Gemeinderat ist sehr erfreut, mit Andrea Imboden eine langjährige Mitarbeiterin in dieser wichtigen Führungsposition zu wissen.

Wenn es zur Tageschule kommt, wird ab Schuljahr 2022/2023 die Tagesschule am Dienstag und Donnerstag fix vom Schulende am Mittag bis 18 Uhr abends angeboten. Diese Regelung gilt für vorerst drei Jahre und soll berufstätigen Eltern mehr Planungssicherheit bieten. Für die übrigen Module gilt weiterhin, dass sie ab zehn Anmeldungen angeboten werden.

Gewässerraumplanung und Abwasser

Die übergeordneten Vorschriften von Bund und Kanton verlangen, dass die Gewässerräume in der Gemeinde definiert werden. Dies soll in enger Zusammenarbeit zwischen Schwellenkorporation Wimmis erfolgen. Der Planungsauftrag wurde an die Kissling + Zbinden AG aus Spiez vergeben. Die Arbeiten werden bis 2024 abgeschlossen sein.

Mit der Anpassung der Ausführungsverordnung zum Abwasserreglement wurden die Gebühren für die Entwässerung von grösseren nicht überdachten Flächen in die Schmutzwasserkanalisation neu geregelt. Für die Abwassergebühren von Wohn- und Gewerbebauten hat die Änderung keinen Einfluss. Die angepasste Verordnung tritt per sofort in Kraft.

Die Abwasserleitungen im gesamten Gemeindegebiet müssen überprüft und wo nötig saniert werden. Dies betrifft sowohl die öffentlichen Leitungen als auch die privaten Hausanschlussleitungen. Als Ingenieur für die Projektbegleitung hat der Gemeinderat die Emch + Berger AG aus Spiez bestimmt. Die Arbeiten erfolgen in jährlichen Etappen. Das gesamte Projekt dürfte mindestens sechs Jahre in Anspruch nehmen.

Mehr zum Thema:

Spiez Wimmis