Wie der FC Gelterkinden schreibt, verliert die erste Mannschaft zu Hause gegen den SV Muttenz mit 2:6. Die Muttenzer gewinnen dank einer starken Phase.
Fussball Symbolbild
Zwei Fussballspieler im Duell um den Ball. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Nach der 0:6-Pleite gegen den FC Allschwil bekommt es der FC Gelterkinden auf der heimischen Wolfstiege mit einem weiteren Spitzenteam zu tun.

Bereits in den Startminuten ist eine Reaktion der Gelterkinder sichtbar. Schumacher trifft nach einem Fehler in der Muttenzer Verteidigung nach nur drei Minuten zum 1:0 für den FCG.

Doch bereits wenige Augenblicke später können die Gäste nach einem gut gespielten Angriff zum 1:1 ausgleichen.

Ausgeglichene erste Halbzeit zwischen den beiden Teams

Der weitere Spielverlauf gestaltet sich ausgeglichen, wobei sich die Hausherren einige gute Möglichkeiten herausspielen, diese aber nicht verwerten können.

Diese Ineffizienz wird in der 37. Minute nach einem Eckball bestraft, wo Tanner per Kopf zum 1:2 für den SVM einnicken kann.

Nach dem Führungstreffer sind die Gäste besser im Spiel und lassen vor der Pause ihre Klasse ein erstes Mal aufblitzen.

Der SV Muttenz entscheidet das Spiel innert wenigen Minuten

Der FC Gelterkinden lässt sich nicht vom Spielstand unterkriegen und kommt stark aus der Kabine.

In der 52. Minute schiesst Fleury mit einem platzierten Schuss den Ausgleich für den FCG.

Nur wenige Minuten später verpassen die Gelterkinder den Führungstreffer nach einer Topchance von Ciaramella.

Praktisch im Gegenzug kommt der SV Muttenz nach einer heiklen Situation im Strafraum des Heimteams zu einem Elfmeter, den Moren solide verwandelt.

SV Muttenz schiesst schnell die Tore

Mit diesem Gegentreffer schleichen sich plötzlich Unsicherheiten im Gelterkinder Spiel ein und so können die Gäste innert kürzester Zeit auf 6:2 erhöhen.

Dabei stimmt die Zuordnung in der Defensive des FCG nicht und dies wird eiskalt ausgenützt.

Danach verliert das Spiel an Tempo, wobei Herger in der 72. und 78. Minute nochmals die Chance hat, den Anschlusstreffer für den FCG zu erzielen, jedoch am Torhüter sowie Aluminium scheitert.

So endet die Partie mit 6:2 für den SV Muttenz, obwohl der FC Gelterkinden über weite Strecken mithält und sich vor allem in der Startphase gute Möglichkeiten erarbeitet, diese aber nicht verwertet.

Nächster Gegner ist der FC Wallbach-Zeiningen

Den nächsten Ernstkampf bestreitet der FC Gelterkinden am 8. Oktober auswärts gegen den FC Wallbach-Zeiningen. Der SV Muttenz empfängt am 9. Oktober im Spitzenkampf den FC Allschwil.

Mehr zum Thema:

Gelterkinden