Aufgrund mangelnder Chancenauswertung muss sich der SC Schwyz gegen Steinhausen mit 1:3 geschlagen geben und rutscht somit auf einen Abstiegsplatz.
SC Schwyz verliert gegen den SC Steinhausen
Die Schwyzer mussten gegen den SC Steinhausen eine bittere Niederlage einstecken. - SC Schwyz

Obwohl die Gäste in der Startphase deutlich mehr von Spiel hatten, war es der SC Schwyz, welcher die erste gute Torchance verzeichnen konnte. Kdouh wurde in die Tiefe geschickt und konnte allein aufs gegnerische Tor rennen, sein Abschluss war jedoch zu unplatziert.

In der Folge wurde aber auch der SC Steinhausen brandgefährlich: Nach einem Aluminiumtreffer und einem gefährlichen Freistoss in Strafraumnähe war es Michienzi, welcher seine Farben mit einem herrlichen Schlenzer aus 25 Metern verdient in Führung brachte. Nur fünf Minuten später hätten die Gäste nach einem Freistoss auf 2:0 erhöhen müssen, Fontana parierte den Kopfball aber mit einem sensationellen Reflex.

Noch vor der Pause liessen die Schwyzer zwei Hochkaräter liegen: Betschart scheiterte mit dem Kopf und Siegwart sah nach einem herrlichen Zuspiel von Ulrich seinen Schuss vom Steinhauser Schlussmann pariert.

Schwyz mit mangelhaften Chancenauswertung

Auch in der zweiten Halbzeit vermochten die Schwyzer mit den Drittplatzierten mitzuhalten und die Partie gestaltete sich sehr ausgeglichen. Trotzdem waren es die Gäste, die in der 66. Minute das Skore auf 2:0 erhöhen konnten. Die Rot-Weissen liessen sich dadurch aber nicht beirren und konnten nur vier Minuten später den Anschlusstreffer markieren.

Zejnulai zirkelte einen herrlich getretenen Freistoss ins lange Eck und läutete so eine spannende Schlussphase ein. Auch die Zuschauer brachten nun viele Emotionen ins Spiel und feuerten ihre Mannschaft lauthals an, was den Schwyzern eine zusätzliche Motivationsspritze verpasste.

Die Hausherren vermochten das Spiel aber nicht mehr in die Richtige Bahn zu lenken, im Gegenteil: Die Gäste aus Steinhausen bekamen sogar noch einen Penalty zugesprochen, welcher Geber souverän verwandelte. In den Schlussminuten konnten sich die Hauptörtler noch zweimal in eine äusserst aussichtreiche Abschlussposition bringen, bezeichnend für die Partie liessen sie aber auch diese Grosschancen liegen.

Mehr zum Thema:

Bahn SC Schwyz