Nachdem es das Schwyzer Stimmvolk vor einem Jahr abgelehnt hat, die beiden Ausserschwyzer Kantonsschulstandorte zusammenzuführen, hat der Regierungsrat nun zwei separate Bauprojekte vorgelegt. Er beantragt für einen Neubau in Pfäffikon 82,5 Millionen Franken. Die Kosten für die Sanierung in Nuolen dürften 25 Millionen betragen.
schule
Ein Schulkind hält den Finger in die Höhe. (Symbolbild) - Keystone

Die Gebäude beider Standorte sind in schlechtem Zustand. Der Kanton Schwyz wollte daher in Pfäffikon im Bezirk Höfe für 92 Millionen Franken eine neue Mittelschule bauen. Der Widerstand gegen die Aufgabe des Standorts Nuolen im Bezirk March führte aber zum Volksnein im vergangenen November.

In der Zwischenzeit hat der Regierungsrat das Bauprojekt überarbeiten und verkleinern. Er beantragt dem Kantonsrat für den Neubau des Schulgebäudes und einer Turnhalle auf dem Bildungscampus Pfäffikon eine Ausgabenbewilligung von 82,5 Millionen Franken, wie er am Donnerstag mitteilte.

Weitere 1,65 Millionen Franken sind nötig als Planungskredit für eine Sanierung und einen teilweisen Neubau der Schule in Nuolen. Die Gesamtkosten schätzt die Regierung auf rund 25 Millionen Franken.

Mehr zum Thema:

Regierung Franken