In der Nacht auf Freitag, 20. August, ist ein Auto in Rüti bei Riggisberg aus der Fahrbahn geraten. Eine Person musste aus dem Fahrzeug geborgen werden.
Nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam, wurde der Verletzte mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen. - Kantonspolizei Bern

Am Freitag, 20. August, kurz nach 00.30 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, wonach auf der Gurnigelstrasse in Rüti bei Riggisberg (Gemeinde Riggisberg) ein Auto aus der Fahrbahn geraten sei. Gemäss ersten Erkenntnissen fuhr ein Autolenker mit einer Beifahrerin vom Berghaus Gurnigel her in Richtung Laas, als sein Fahrzeug in einer Rechtskurve aus noch zu klärenden Gründen links von der Fahrbahn abkam. In der Folge kollidierte das Auto mit einem Baum und kam schliesslich in einem abschüssigen Waldstück zum Stillstand.

Die Beifahrerin, welche unverletzt blieb, konnte sich selbstständig aus dem Auto begeben. Der Lenker wurde verletzt und im Auto eingeklemmt. Er konnte durch die Feuerwehr Rüeggisberg und die Feuerwehr Regio Belp aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam, wurde der Verletzte mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Für die Dauer der Bergungs- und Unfallarbeiten war die Hauptstrasse zwischen dem Berghaus Gurnigel und Rüti bei Riggisberg während mehreren Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehren Rüeggisberg und Regio Belp umgeleitet.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Totalschaden Helikopter Feuerwehr Rega