Die Kantonspolizei Zürich zieht eine positive Bilanz zum «Zürich Openair», das vom 23. bis 27. August 2022 in Rümlang ZH stattfand.
Zürich openair
Das Zürich Openair. (Archiv) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Samstag endete das «Zürich Openair» in Rümlang ZH.
  • Die Kantonspolizei zieht eine positive Bilanz.
  • Der viertägige Anlass verlief grösstenteils ruhig und friedlich.

Vom 23. bis 27. August 2022 hat in den Gemeinden Rümlang und Opfikon das «Zürich Openair» stattgefunden.

In der Nacht vom 25. auf den 26. August wurden der Kantonspolizei Zürich diverse Entreissediebstähle gemeldet.

Am 26. August verhafteten Fahnder einen 22- und einen 24-jährigen Italiener, die Openair-Besuchenden Halsketten entrissen hatten. Die zwei Männer wurden der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt. Es wird geprüft, ob die mutmasslichen Diebe für weitere Delikte verantwortlich sind.

Etwa ein halbes Dutzend Personen mussten wegen ihres Verhaltens vom Openair-Gelände weggewiesen werden. Bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich gingen während der Veranstaltungstage rund ein Dutzend Lärmklagen aus den umliegenden Gemeinden ein.

«Zürich Openair»: Drei Besucher berichten von Nadel-Attacken

Im Verlaufe der letzten zwei Nächte begaben sich drei Personen zur Sanität auf dem Festgelände. Sie berichteten, dass sie von Nadeln gestochen worden seien. Die polizeilichen Abklärungen hierzu sind noch am Laufen.

Aus Sicht der Kantonspolizei Zürich verlief der viertägige Anlass ruhig und friedlich. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, den anderen Blaulichtorganisationen, Transportbetrieben und den Gemeinden hat sich bewährt. Sie führte insgesamt zu einem reibungslosen Ablauf des Grossanlasses.

Mehr zum Thema:

Rümlang Zürich Openair