Wie der FC Schmerikon mitteilt, verlieren die Seebuben ihr Heimspiel mit 0:2 gegen den FC Diepoldsau-Schmitter und müssen damit weiter auf Zählbares warten.
FC Schmerikon
FC Schmerikon. (Archivbild). - zVg
Ad

Der FC Schmerikon verliert auch zuhause unglücklich mit 0:2 gegen den FC Diepoldsau-Schmitter, welche den ersten Treffer per Elfer und die Partie gegen Ende mit 0:2 zuschnüren. Somit geht auch das zweite Meisterschaftsspiel ohne Punkte für die Schmerkner aus und muss sich weiterhin auf Zählbares gedulden.

Die Partie begann fulminant und Schmerikon versuchte schon früh den ersten Treffer zu erzielen. Die beste Chance dazu gelang auch sehr gut, in dem ein langer Ball von Dinis De Lemos fand, der per Kopf auf Salih weiterverlängerte und dieser alleine aufs gegnerische Tor zog.

Der Torhüter von Diepoldsau hatte aber die Finte gerochen und konnte Salih entscheidend am Ball stören, sodass der Ball knapp am Tor vorbei ging und somit auch die beste Chance auf den Führungstreffer. Dann kam die Kehrtwende und die Gäste hatten das Momentum für sich. Diese liessen immer mehr den Ball in den eigenen Reihen laufen und versuchten mit langen Bällen hinter die Abwehr durchzukommen.

Dies wurde aber immer wieder von der Schmerkner Defensive souverän vereitelt bis auf die 23. Minute. Eine Flanke wurde unglücklicherweise an die Hand von Aron Hoxhaj angeschossen, weshalb der Unparteische sofort auf Elfmeter entschied. Dieser wurde verwandelt, sodass Schmerikon 0:1 hinten war.

Kampf, Ballbesitz und Eroberungen von beiden Seiten

Die zweite Halbzeit war viel von Kampf, Ballbesitz sowie Eroberungen auf beiden Seiten geprägt, sodass keine der beiden Mannschaften wirkliche Chancen hatten. Der Durchbruch gelang den Gästen wieder besser, sodass wieder ein langer Ball den Stürmer fand und dieser dann zum 0:2 einnetzen konnte.

Obwohl Schmerikon gegen Ende nochmal alles nach vorne warf, schaffte es der FC Diepoldsau die weisse Weste zu wahren und kann somit die drei Punkte aus der Allmeind mitnehmen.

Mehr zum Thema:

Schmerikon