Im Dornbirner Messegelände wird derzeit das stationäre Notversorgungszentrum für Covid 19-Erkrankte wieder aufgebaut. Es soll in wenigen Tagen fertig sein und bietet dann Platz für 200 Patienten.
Corona-Tests
Eine Frau wird auf das Coronavirus getestet. (Symbolbild) - Keystone

Im Messequartier sind auch das Infektionsteam und seit Sonntag die zentrale Corona-Teststation angesiedelt, was das Gelände zum Zentrum der Pandemie-Bekämpfung in Vorarlberg mache, sagten Landeshauptmann Markus Wallner und Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (beide ÖVP) am Dienstag vor den Medien.

Das Notversorgungszentrum, das vom Spital in Bregenz betrieben wird, ist für Menschen gedacht, die wegen ihrer Covid-19-Erkrankung zwar Spitalbehandlung brauchen, aber keine relevanten Nebenerkrankungen haben. Damit sollen die Kapazitäten in den Krankenhäusern möglichst für schwer Erkrankte frei bleiben.

Im Versorgungszentrum befinden sich jeweils zwei Betten in einer Koje, für jedes davon steht eine Sauerstoffversorgung zur Verfügung, die über einen Tank im Aussenbereich gespeist wird.

Die Zahl der Mitarbeiter wurde ebenfalls erhöht: Über 70 sind vor Ort tätig, weitere 20 in mobilen Testteams unterwegs. Aufgestockt wurde auch das Infektionsteam.