Die FDP konnte auch dieses Jahr das Amt des Gemeindepräsidium in Schönenwerd verteidigen. Es gewann Charlotte Shah-Wuillemin mit 467 Stimmen.
Schönenwerd fdp.die liberalen
Gemeinde Schönenwerd. (Archivbild) - Community

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Gemeinde Schönenwerd hat Charlotte Shah-Wuillemin als Gemeindepräsidentin gewählt.
  • Damit bleibt das Amt weiterhin bei der FDP.
  • Zuvor war Peter Hodel für 16 Jahre Gemeindepräsident und tritt nun zurück.

Das Amt des Gemeindepräsidiums in der Gemeinde Schönenwerd in Solothurn bleibt bei der FDP. Ihre Kandidatin Charlotte Shah-Wuillemin hat gegen den Konkurrenten Johannes Brons (SVP) mit 467 zu 233 Stimmen gewonnen. Das berichtet die «Aargauer Zeitung».

Sie übernimmt das Amt von Peter Hodel (FDP), welcher 16 Jahre lang Gemeindepräsident war und 28 Jahre im Gemeinderat sass. Charlotte Shah gehört seit acht Jahren dem Gemeinderat an und leitete das Ressort Soziales. Sie ist verheiratet, hat eine Stieftochter und ist Mitglied der Geschäftsleitung in einer privaten Alarmzentrale.

An der parteipolitischen Zusammensetzung des Gemeinderates von Schönenwerd hat sich nichts geändert: Die FDP hat drei Sitze mit Charlotte Shah (bisher), Jolanda Zolinger (bisher) und Géraldine Studenmann (neu). Die SVP hat zwei Sitze mit Johannes Brons (bisher) und Walter Fürst (bisher). Und die Mitte hat ebenfalls zwei Sitze mit Domenico De Vito (neu) und René Mertenat (neu).

Mehr zum Thema:

SVP FDP Schönenwerd