Wie die Gemeinde Birsfelden mitteilt, wurde die Jahresrechnung 2021 mit einem Gewinn von rund zwei Millionen Franken abgeschlossen.
Finanzen
Finanzen (Symbolbild). - Keystone

Die Gemeinde Birsfelden schliesst die Jahresrechnung 2021 mit einem Gewinn von rund zwei Millionen Franken ab. Dieser Abschluss ist um 4,2 Millionen Franken besser als budgetiert. Die positive Abweichung basiert primär auf Einmaleffekten.

Für den unerwarteten Gewinn sind hauptsächlich zwei Elemente verantwortlich: Einerseits ausserordentliche Nachzahlungen bei den Steuern und andererseits Sondereffekte beim Finanzausgleich.

Mit einem Total von 4,2 Millionen Franken aus diesen beiden Elementen konnte das strukturelle Defizit der Gemeinde 2021 in ein Plus verwandelt werden.

Die finanzielle Lage Birsfeldens muss zwiespältig beurteilt werden

Auch in anderen Bereichen gab es Abweichungen gegenüber dem Budget. Sie waren jedoch in der Summe nicht bestimmend. Vielmehr konnten die gegenüber dem Vorjahr gestiegenen Ausgaben in den Bereichen Soziales, Bildung und Gesundheit durch positive Abweichungen in den restlichen Aufgabenbereichen und durch ein sorgfältiges Ausgabenmanagement kompensiert werden.

Insgesamt muss die finanzielle Lage Birsfeldens per Ende 2021 zwiespältig beurteilt werden. Einerseits führt der positive Abschluss zu einem komfortablen Niveau beim Bilanzüberschuss. Andererseits weist die Gemeinde weiterhin ein strukturelles Defizit auf, wenn das Ergebnis um die ausserordentlichen Erträge korrigiert wird.

Mehr zum Thema:

Franken Steuern Birsfelden