Am Sonntagmorgen sind ein Autofahrer und sein Mitfahrer mit einem gestohlenen Auto in Stein AG in einen Kandelaber geprallt. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.
mercedes stein
Der gestohlene Mercedes am Unfallort in Stein AG. - Kantonspolizei Aargau

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag prallte ein gestohlenes Auto in Stein AG in einen Kandelaber.
  • Beide Insassen entfernten sich vom Unfallort.
  • Wenig später wurde dank eines Hinweises aus der Bevölkerung der Lenker geschnappt.

Gegen 08.00 Uhr ging bei der kantonalen Notrufzentrale die Meldung über einen Selbstunfall in Stein AG ein. Das teilte die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mit. Die beiden Insassen entfernten sich offenbar vom Unfallort.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte nur das verlassene Autowrack festgestellt werden. Die Polizei sperrte das Gebiet rund um die betroffene Kreuzung grossräumig ab. Gleichzeitig suchte sie auch mit Hunden nach Fahrer und Mitfahrer, jedoch ohne Erfolg.

Aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung machte die Polizei wenig später einen 21-jähriger Deutschen aus der Region ausfindig. Er habe unfalltypische Verletzungen aufgewiesen. Er habe schliesslich angegeben, das Auto entwendet zu haben und damit verunfallt zu sein, schrieb die Kantonspolizei Aargau weiter.

Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eröffnete ein Verfahren. Ausserdem ordnete sie zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss eine Blut- und Urinprobe an. Bezüglich der zweiten beteiligten Person laufen die Ermittlungen laut Polizei.

Mehr zum Thema:

Drogen Mercedes