Wie die Gemeinde Egg berichtet, verzichten drei Mitglieder des Gemeinderats Egg auf eine erneute Kandidatur.
Der Gemeinderat. - Symbolbild

Im Frühling 2022 finden die Erneuerungswahlen der kommunalen Behörden statt. Im Gemeinderat Egg zeichnen sich drei Wechsel ab. Schulpräsidentin Beatrice Gallin, Sicherheitsvorsteherin Corinne Huber sowie Finanz- und Sozialvorstand Erich Haller verzichten auf eine erneute Kandidatur.

Im Jahr 2022 finden in den Zürcher Städten und Gemeinden die Wahlen für die Exekutiven, Behörden, Kommissionen sowie Parlamente für die Amtsdauer 2022 – 2026 statt. Am 27. März 2022 findet der erste Wahlgang statt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang wird am 15. Mai 2022 durchgeführt.

Rücktritt von drei Gemeinderatsmitgliedern

Beatrice Gallin (parteilos) ist seit der Einführung der Einheitsgemeinde seit dem 1. Januar 2016 als Schulpräsidentin von Amtes wegen auch Bildungsvorsteherin im Gemeinderat Egg. Zuvor war sie bereits seit 2010 Mitglied und ab 2012 Präsidentin der Schulpflege Egg. Sie verzichtet nach langjähriger Behördentätigkeit auf eine weitere Amtsdauer.

Corinne Huber (proEgg) wurde 2014 in den Gemeinderat gewählt und führt seither das Ressort Sicherheit. Sie verzichtet wie auch Finanz- und Sicherheitsvorstand Erich Haller (FDP), welcher seit 2018 im Rat tätig ist, auf eine erneute Kandidatur.

Für die nächste Amtsdauer stellen sich somit Gemeindepräsident Tobias Bolliger (FDP), Tiefbauvorstand Markus Ramsauer (SVP), Hochbauvorsteherin Bettina Baumgartner (FDP) sowie Liegenschaftenvorstand Christoph Domeisen (GLP) zur Wiederwahl.

Schulpflege ebenfalls mit Rücktritten

Neben dem oben erwähnten Rücktritt von Schulpräsidentin Beatrice Gallin wird auch Philipp Märki (parteilos) nach 12 Jahren zu den Erneuerungswahlen nicht mehr antreten. Urs Rehhorn (parteilos) und Claudia Nyffenegger (FDP) stellen sich erneut zu Wahl. Oliver Künzler (FDP) wird seinen Entscheid zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren.

Sozialbehörde verzeichnet einen Rücktritt

In der Sozialbehörde Egg gibt es ebenfalls eine Veränderung. Von den vier vom Volk gewählten Mitgliedern tritt Maja Gonseth (FDP) bei den Erneuerungswahlen 2022 nicht mehr an. Die weiteren Mitglieder Heinz Ursprung (Die Mitte), Paul Wijnhoven (proEgg) sowie Ralph Liechti (SVP) treten erneut zu den Wahlen 2022 an.

Baukommission verzeichnet ebenfalls einen Rücktritt

Auch in der Baukommission ist ein Rücktritt zu verzeichnen. Bruno Boller (SVP), welcher seit 2014 im Amt ist, tritt nicht mehr an. Die beiden weiteren vom Volk gewählten Mitgliedern Patrick Thalparpan (FDP) sowie Marcel Heimann (SVP) stellen sich erneut zur Wahl.

Die Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission werden ihren Entscheid zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren.