Pro Velo Luzern hat zwei Volksinitiativen, «Emmer Velonetz jetzt» und «Krienser Velonetz jetzt», gleichzeitig erfolgreich zu Stande gebracht.
Von Links nach rechts: Bernhard Stadelmann, Katharina Odermatt, Krienser Stadtschreiberin Karin Schuhmacher mit Weihnachtsgeschenk, Diego Bienz, Pia Engler, Michèle Albrecht, Manuela Sidler sowie Maël und Yaro. - Pro Velo Luzern

Pro Velo Luzern hat zwei Volksinitiativen gleichzeitig erfolgreich zu Stande gebracht. «Emmer Velonetz jetzt» ist letzte Woche, am 17. Dezember 2021 in Emmen und «Krienser Velonetz jetzt» am 23. Dezember in Kriens eingereicht worden.

Dass dies trotz fehlenden gesellschaftlichen Anlässen und Sammeltagen bei Minustemperaturen mühelos gelang, zeigt auf: Die Zeit ist reif, dem Velo eine zeitgemässe Infrastruktur zu geben. Um die Klimaziele des Bundes, des Kantons und der Gemeinden zu erreichen, sind Veränderungen im Mobilitätsverhalten unerlässlich.

Ohne Verlagerung hin zu deutlich mehr Fuss- und Veloverkehr ist dies nicht möglich. Nachdem Pro Velo im Jahr 2020 in der Stadt Luzern eine ähnlich lautende Initiative einreichte und damit in der Stadtverwaltung bereits viel in Bewegung setzte, zeigen Emmen und Kriens: Das Thema Velo ist kein ausschliessliches Stadtluzerner Thema, sondern betrifft die Agglomeration in gleichem Masse.

Viel positive Resonanz

Die Erfahrungen mit Corona haben den Bedarf verdeutlicht, immer mehr Menschen entdecken das Velo als verlässliches, günstiges und Verkehrsmittel. Die Infrastruktur für eine sichere Fahrt weist jedoch noch Lücken auf.

Der Sammelerfolg von Pro Velo Luzern ist ein deutliches Indiz dafür, dass sich auch die Emmer und Krienser Bevölkerung ein besseres und sicheres Velonetz wünscht.

«Wir waren bei der Lancierung in der Stadt Luzern von vielen Leuten aus der Agglomeration geradezu gedrängt worden, auch dort aktiv zu werden», sagt Korintha Bärtsch, Co-Präsidentin von Pro Velo Luzern. «Und tatsächlich hat die Idee auch an winterlichen Sammeltagen viel positive Resonanz erhalten.»

Velofahrende von acht bis 80 Jahren

847 Unterschriften hat Pro Velo Luzern dem Emmer Gemeindeschreiber übergeben, in Kriens waren es deren 755 die der Stadtschreiberin als Weihnachtsgeschenk überreicht wurden.

Die Initiativen «Velonetz jetzt!» verlangen in Kriens und Emmen die Errichtung eines übergeordneten Netzes von Velohauptrouten. Diese zeichnen sich durch besonders hohe Qualität aus, was deren Komfort und Sicherheit angeht.

Denn Velohauptrouten sind so gestaltet, dass sich Velofahrende von acht bis 80 Jahren sicher nutzen können. Velofahren muss für alle möglich werden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Weihnachtsgeschenk