Am Dienstag, 29. Juni, kam es im Kanton Luzern zu erneuten Gewittern. Bei der Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei gingen über 40 Ereignismeldungen ein.
Luzerner Polizei
Luzerner Polizei. - Luzerner Polizei

Am Dienstag zog nach dem Mittag erneut ein Gewitter über Teile des Kantons Luzern. Bei der Einsatzleitzentrale der Polizei gingen in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr über 40 Schadensmeldungen ein. Dabei deckte der Wind teilweise Notdächer ab, Wasser floss in Gebäude und Abwasserschächte, welche die Wassermassen nicht mehr aufnehmen konnten. Meldungen über verletzte Personen gingen keine ein. Insgesamt wurden 12 Feuerwehren aufgeboten.

Wiederum waren die Gemeinden Wolhusen, Ruswil, Menznau, Buttisholz, Sempach, Hildisrieden, Hitzkirch und Beromünster am stärksten betroffen.

Mehr zum Thema:

Wasser Gewitter