Am Donnerstag kam es in Seengen AG zu einem Gasgrillbrand. Der Grill wurde in Deutschland gekauft und an eine Gasflasche aus der Schweiz angeschlossen.
Gasgrillbrand in Seengen
Gasgrillbrand in Seengen - Kantonspolizei Aargau
Ad

Am Donnerstag meldete kurz vor 18 Uhr, ein Anwohner aus Seengen, dass sein Gasgrill soeben in Brand geraten sei. Umgehend wurde die Feuerwehr aufgeboten. Wie sich herausstellte, wurde der Grill in Deutschland gekauft und eine Gasflasche aus der Schweiz angeschlossen.

Es entstand ein Sachschaden
Es entstand ein Sachschaden - Kantonspolizei Aargau

Da diese beiden Systeme nicht kompatibel sind, konnte bei den Verbindungsstücken Gas austreten, was zu einem Brand führte und ein Sachschaden hinterliess.

Die Polizei rät immer die Dichtungen zu prüfen

Die Polizei rät dringend, die Dichtungen immer zu prüfen und keine Gasflasche aus der Schweiz an einen Grill, welcher im Ausland gekauft, wurde anzuschliessen. Diese beiden Systeme sind nicht aufeinander abgestimmt und es kann Gas austreten, was rasch zu einem Brand führen kann.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr Seengen